28.10.2018 22:11

Gladbeck Zweckel Recklinghausen

Nordrhein-Westfalen

Wohnungsbrand: Bewohnerin gerettet!

Um 22.11 Uhr wurde die Feuerwehr Gladbeck am Donnerstag, 25. Oktober, zu einem Wohnungsbrand im Stadtteil Zweckel gerufen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle an der Tunnelstraße drang dichter Brandrauch aus einer Wohnung in der 1. Etage eines Vierfamilienhauses.

Die Bewohner des Hauses befanden sich alle im Eingangsbereich zu dem Haus. Dazu gehörte auch die Bewohnerin der Brandwohnung. Die Frau hatte augenscheinliche Brandverletzungen im Gesicht- und Brustbereich sowie eine (vermutlich) starke Rauchgasvergiftung erlitten. Die Bewohnerin wurde umgehend zur notärztlichen Erstbehandlung dem Rettungsdienst übergeben.

Zeitgleich lief die Brandbekämpfung. Hierfür ging ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr über den Treppenaufgang in die betroffene Wohnung, die in Vollbrand stand, vor. Auch über eine in Stellung gebrachte Drehleiter wurden Brandbekämpfungsmaßnahmen durchgeführt. So konnte der Brand mit dem dosierten Einsatz von Löschwasser innerhalb kurzer Zeit gelöscht werden. Der sich in der Wohnung befindliche Angriffstrupp konnte auch den vermissten Hund der Mieterin finden und ins Freie bringen. Das Tier hatte ebenfalls Brandrauch eingeatmet, wurde von Feuerwehr mit Sauerstoff versorgt und abschließend von einer Familienangehörigen in eine Tierklinik gebracht.

Die bei dem Brand schwer verletzte Wohnungsinhaberin wurde vom Rettungsdienst zu einer Spezialklinik transportiert. An der Wohnung entstand Totalschaden, die übrigen Hausbewohner konnten nach dem Abschluss der Lösch- und Nachlöscharbeiten sowie Überprüfung der Einsatzstelle mit Hilfe einer Wärmebildkamera, wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben, die die Wohnung beschlagnahmte. Betreffs der Brandursache kann die Feuerwehr keine Angaben machen, die Polizei ermittelt.

Feuerwehr Gladbeck


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer