18.08.2019 17:00

Schwäbisch Gmünd Rehnenhof-Wetzgau Ostalbkreis

Baden-Württemberg

Beim Entrümpeln: Unfall mit Chemikalien

Am Sonntag um 17:00 Uhr löste ein Anwohner in der Reichenberger Straße einen Großeinsatz der Polizei und Feuerwehr aus.

Der Mann schüttete verschieden unbekannte Chemikalien in einem Eimer zusammen, welche vom Vorbesitzer zurückgelassen wurden, um diese im Anschluss zu entsorgen. Es handelte sich um ca. 20 kg verschiedene Substanzen. Das Gemisch erhitzte sich thermisch und fing stark an zu rauchen. Es wurde durch den Verursacher auf dem Gehweg abgestellt.

Da es sich um reizenden Rauch handelte, wurde der Bereich von der Feuerwehr weiträumig abgesperrt. Die Anwohner wurden gebeten Fenster und Türen geschlossen zu halten. Nach dem Herunterkühlen, erhärtete sich das Gemisch und es ging keine Gefahr mehr davon aus.

Am Einsatz waren insgesamt 55 Kräfte der Feuerwehr und 25 Kräfte vom Rettungsdienst beteiligt. Die Reichenbergerstraße wurde für die Dauer des Einsatzes voll gesperrt. Der Verursacher und seine Frau wurden leicht verletzt und im Krankenhaus bandelt.

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Chemiealarm in Schwäbisch Gmünd: Bewohner mixt Chemikalien zusammen und löst Großeinsatz aus - Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten - 7aktuell

SCHWÄBISCH GMÜND: In der Reichenbergstraße kam es gegen 17 Uhr zu einem großen Einsatz der Feuerwehr und Chemiker. Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses hat bei der Entrümpelung seines Hauses offenbar mehrere Chemikalien in einem Metallfass zusammen

Unfall mit Chemikalien - Anwohner sollen Fenster und Türen schließen

Ein Großaufgebot von FeuerwehrPolizei und Rettungsdienst  war am  Sonntag  ab  17  Uhr   in der Reichenberger Straße vor Ort. Dort hatte ein Anwohner beim Entrümpeln verschiedene Chemikalien miteinander vermischt. Es kam zu einer chemischen Reaktion

remszeitung.de


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer