Zielplanung Feuerwachen 2020

Feuerwehr-Forum


News


Newsletter


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

Warnmeldungen
Entwarnung: Warnung Rauchgase
Dies ist die Entwarnung zur Warnung "Warnung Rauchgase" vom 20.02.2019 gesendet durch Leitstelle Kreis Recklinghausen. Die Warnung ist aufgehoben.
In Dortmund / Stadtgrenze Castrop-Rauxel ist es zu einem Brand gekommen.
Dabei wird Brandrauch freigesetzt.
Gesundheitliche Beeinträchtigungen können nicht ausgeschlossen werden.
Bitte begeben Sie sich im Bereich
Stadtgrenze Dortmund / Castrop-Rauxel Dingen
sofort in geschlossene Räume.
Schließen Sie vorsorglich Fenster und Türen und
schalten Sie Klima- und Lüfttungsanlagen ab.
Informieren Sie bei Bedarf Ihre Nachbarn.
Blockieren Sie nicht den Notruf von Feuerwehr und Polizei
durch Nachfragen.
Leitstelle Kreis Recklinghausen
20.02.2019 16:46

Kampfmittelfund
Es folgt eine wichtige Information der Stadt Dortmund.
500 kg Blindgänger wird heute in Dortmund-Derne entschärft
Heute wird im Bereich Dortmund-Derne/Kirchderne, Derner Str. 462 der Blindgänger einer britischen 500 kg Fliegerbombe, gefunden worden, die noch heute durch einen Kampfmittelexperten der Bezirksregierung Arnsberg entschärft werden muss.
Von Evakuierungsmaßnahmen, die ab ca. 18:15 Uhr beginnen, werden heute ca. 1000 Anwohnerinnen und Anwohner betroffen sein. Der Evakuierungsradius beträgt 500m. Die Evakuierungsstelle wird eingerichtet am Heisenberg-Gymnasium, Preußiche Str. 225.
Zudem kommt es im Zuge der Entschärfung kurzzeitig auch zu Straßensperrungen, unter anderem auf der B236.
Nachfolgende Informationen dazu erhalten Sie auf Twitter: www.twitter.de/stadtdortmund und #dobombe
Blockieren Sie nicht den Notruf von Feuerwehr und Polizei durch Nachfragen.
Verkehrsinformation:
www.bus-und-bahn.de/verkehr.html?vid=39583&linie=
www.bus-und-bahn.de (aktuelle Verkehrshinweise)

Twitter: #dobombe
Feuerwehr Dortmund
20.02.2019 16:30

Entwarnung: Kampfmittelfund in Norden Braunschweigs
Dies ist die Entwarnung zur Warnung "Kampfmittelfund in Norden Braunschweigs" vom 20.02.2019 13:43:32 gesendet durch LS Braunschweig vS/E, Kreis (DEU, NI). Die Warnung ist aufgehoben.
Die Feuerwehr Braunschweig warnt:
Im Bereich Bienrode / Waggum wurde heute ein Kampfmittel aus dem 2. Weltkrieg gefunden. Das Kampfmittel wird zwischen 14:00 und 15:00 Uhr gesprengt. Mit Schäden an Infrastruktur und Gebäuden wird nicht gerechnet. Im Sicherheitsbereich gibt es keine Wohnhäuser oder Firmen. Der Sicherheitsbereich wird durch die Feuerwehr Braunschweig unterstütz durch die ansässige Polizei abgesperrt.
Es finden im Nahbereich der Sprengung Lautsprecherdurchsagen statt.
Integrierte Regionalleitstelle Braunschweig - Peine - Wolfenbüttel
20.02.2019 16:27

Entwarnung: ENTWARNUNG wegen des Kampfmittelfundes im Norden Braunschweigs
Dies ist die Entwarnung zur Warnung "ENTWARNUNG wegen des Kampfmittelfundes im Norden Braunschweigs" vom 20.02.2019 15:22:08 gesendet durch LS Braunschweig vS/E, Kreis (DEU, NI). Die Warnung ist aufgehoben.
Die Feuerwehr Braunschweig informiert:
Das Kampfmittel wurde erfolgreich gesprengt. Alle ausgesendeten Einheiten rücken zu den Standorten ein.
Integrierte Regionalleitstelle Braunschweig - Peine - Wolfenbüttel
20.02.2019 16:22

Entwarnung: Geruchsbelästigung durch Brand
Dies ist die Entwarnung zur Warnung "Geruchsbelästigung durch Brand" vom 20.02.2019 gesendet durch Feuerwehr Dortmund. Die Warnung ist aufgehoben.
In (Dortmund / Oestrich, Langenacker) ist zu einem Brand gekommen.
Dabei wird Brandrauch freigesetzt. Gesundheitliche Beeinträchtigungen können nicht ausgeschlossen werden.
Bitte begeben Sie sich im Bereich (Dortmund / ggf. Stadtteil, ggf. Straße, ggf. Betrieb/Firma...) sofort in geschlossene Räume.
Schließen Sie vorsorglich Fenster und Türen und schalten Sie Klima- und Lüftungsanlagen ab.
Informieren Sie bei Bedarf Ihre Nachbarn.
Blockieren Sie nicht den Notruf von Feuerwehr und Polizei durch Nachfragen.
Feuerwehr Dortmund
20.02.2019 16:18

Feuerwehreinsatz
Die örtliche Gefahrenabwehrbehörde der Gemeinde/Stadt Rümpel gibt bekannt:
In Rümpel,Kreis Stormarn, werden die Bewohner im Bereich der Straße Dorfstraße aufgrund eines Feuerwehreinsatzes gebeten
Fenster und Türen geschlossen zu halten sowie Lüftungs- und Klimaanlagen abzuschalten!!
Kreis Storman
20.02.2019 14:58

Stromausfall in Teilen Berlins, ggf ist der Notruf 112 / 110 betroffen
Großflächiger Stromausfall in Berlin Köpenick und in Teilen Lichtenbergs. Es können auch das Mobilfunk- und Festnetz betroffen sein. In Notfällen wenden Sie sich ggf. bitte direkt an Ihre nächste Feuerwache oder Polizeidienststelle. B itte beachten Sie auch Radiodurchsagen.
Land Berlin - Berliner Feuerwehr
19.02.2019 17:58


p

Datenschutzerklärung

Impressum

banner

München

Zielplanung Feuerwachen 2020

Bericht zur Fortschreibung des zukunftsorientierten Maßnahmenplans zur Qualitätssicherung und zum Leistungserhalt der Münchner Feuerwehr 

Der Stadtrat hat am gestrigen Dienstag in seiner Vollversammlung einen aktualisierten Zeitplan für die Neustrukturierung der Standorte der Berufsfeuerwehr beschlossen. 

Kommunalreferentin Kristina Frank: "Das Kommunalreferat trägt als Gebäudeeigentümer für die Bauvorhaben der Branddirektion die Verantwortung und tritt als Bauherr auf. Die baulichen Anforderungen für moderne Feuerwachen sind sehr komplex, deswegen gibt es vor allem hinsichtlich Bauausführung, Gebäudeausrüstung und technische Ausstattung einen hohen Abstimmungsbedarf mit der Berufsfeuerwehr sowie mit den beteiligten städtischen Referaten. Jetzt gilt es, die Baumaßnahmen so zügig wie möglich zu planen und durchzuführen, um ein funktionierendes Rettungswesen in allen Stadtvierteln auch weiterhin zu garantieren." 

Bereits in 2013 wurde das neue Standortkonzept mit zukünftig 12 statt bisher 10 Feuerwachen genehmigt. Die Berufsfeuerwehr reagiert damit auf die rasante Entwicklung der Landeshauptstadt, da sie zukünftig Wohngebiete erreichen muss, die bisher nur Felder und Wiesen waren. Nach den Vorgaben des Bayerischen Innenministeriums muss die Feuerwehr jeden an einer Straße gelegenen Einsatzort binnen 10 Minuten nach Eingang des Notrufes erreichen. Neue Wohngebiete sind derzeit vor allem im Westen (Freiham) und Nordwesten (Feldmoching) geplant. Für die Entwicklung im Nordosten (Johanneskirchen/ Englschalking/ Daglfing) ist man durch die letzten Neubauten von Feuerwachen in Föhring (1995) und Riem (1998) gut aufgestellt. 

Ferner ist eine neue Feuerwache in Laim erforderlich, wohin die bisherige Feuerwache 3 aus dem Westend verlegt werden soll. Obwohl sie wegen der heute bereits vorhandenen dichten Bebauung dringlich ist, muss dort auf den vorlaufenden Bau der U-Bahnverlängerung nach Pasing Rücksicht genommen werden. Der Neubau erscheint deshalb nicht vor 2030 realistisch. Eine von der Verwaltung vorgeschlagene provisorische Containerwache zur Kompensation der Verzögerung soll auf Antrag der Fraktionen von CSU und SPD durch eine andere Standortwahl vermieden werden. Hier gilt es also, noch einmal in die Standortsuche zu gehen. 

Das Gebiet der Feuerwache 6 "Pasing" wird geteilt und zukünftig einen Standort in Aubing und einen Standort in Allach bekommen. Für beide Standorte sind konkrete Flächen in Aussicht, die jedoch beide planungsrechtliche Vorarbeiten mit entsprechendem Zeitbedarf erfordern. Im Norden ist vorgesehen, die Feuerwache 7 "Milbertshofen" in die beiden Standorte Feldmoching und Freimann aufzugliedern. Für letztere konnte innerhalb der Bayernkaserne eine Fläche reserviert werden, für die voraussichtlich bereits in 2019 Baurecht bestehen wird. Die Feuerwache in Freimann rückt deshalb in der Bearbeitungsreihenfolge weit nach vorne. Die Feuerwache in Feldmoching erfordert ebenfalls planungsrechtliche Vorläufe. 

Als weitere Baumaßnahme ist in der Gesamtschau noch einmal der dringende Erweiterungsbedarf der Feuerwehr- und Rettungsdienstschule auf der Feuerwache 2 in Sendling aufgenommen. Die Gebäudestrukturen aus dem Jahr 1965 entsprechen in keiner Weise mehr dem Bedarf für eine zeitgemäße Ausbildung. 

Seit dem letzten Beschluss in 2013 konnten die Rahmenbedingungen für die oben aufgeführten Standorte geklärt werden und neue Rahmenbedingungen wie z. B. die Entscheidung zur Verlängerung der U5 kamen hinzu. Die neuen Erkenntnisse machen eine Überarbeitung des Zeitplanes erforderlich, der dem Stadtrat nun vorgestellt wurde und als Grundlage für die Haushaltsplanungen der Stadtkämmerei dient. Die gezeigten Baumaßnahmen inklusive bereits laufender Planungen für die Sanierungen der Feuerwachen 1 und 9 und den Neubau der Feuerwache 5 wird eine Investitionssumme von über 700 Mio. Euro erfordern.



Feuerwehr München
weitere News:

Innenminister Caffier: Landeseinheitliche Feuerwehrverwaltungssoftware entlastet Ehrenamtler und Verwaltung

Wohnungsbrand

Aktionswoche zum Schutz vor Kohlenmonoxid (CO) startet am 18. Februar 2019

Kettenreaktion :-(

Brandstiftung am Gerätehaus - Holzstapel und TLF angezündet

Feuer im Dachgeschoss eines Einfamilienhauses, drei Personen verletzt

DFV unterstützt Projekt zu Innovation in Feuerwehr

1.000ster AT aus deutscher Produktion

INTERSCHUTZ 2020 mit Partnerlandtagen Frankreich, Italien und USA

Feuerwehrfahrzeug verunglückt, Feuerwehrmann schwer verletzt

Großbrand in einem Gewerbebetrieb

Unfallgaffer gefährden sich und andere

Haftung der Freiwilligen Feuerwehr für Schäden bei einem Einsatz?

Europaweiter Notruf 112

Brennender Güterzug stoppt im Bahnhof Unkel

Ausbildungsfolien Feuerwehr Flatrate

„Twittergewitter“ der Berufsfeuerwehren

Löschfahrzeug droht wegen Schneeglätte eine Böschung runterzustürzen

Kostenlose Benutzung der städtischen Schwimmbäder für Einsatzkräfte der Rettungsdienste

Antrag auf Ehrung durch das Land NRW

38-jähriger deutscher Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

49-Jähriger fährt Notarztwagen zur Seite

Brennendes Auto macht sich selbständig - Helfer stoppt Auto

Nötigung eines Rettungswagens mit Kind an Bord auf dem Weg ins Krankenhaus

Die politisch korrekte Feuerwehr

Vandalismusserie an Versorgungsanlagen vor Tataufklärung

Unfall auf der Autobahn - Feuerwehrmann verstirbt anschließend nach medizinischem Notfall

Feuerwehren aus den Niederlanden und Deutschland veranstalten gemeinsamen Übungstag

Drehleiter angefahren

51-jähriger Feuerwehrmann bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

Achtjähriger setzt vorbildlichen Notruf ab

Übergabe einer Reproduktion eines Bildes des Malers „Poppe Folkerts“

Feuerwehreinsätze an Weihnachten 2018

Rettungswagen verunglückt auf Einsatzfahrt - Feuerwehr versorgt vier teilweise schwer Verletzte

Kurioser Unfall

Hund bleibt in Brückengeländer stecken

Diesel-Fahrverbote: Retter schlagen Alarm

Mehrere Verletzte nach Einsatz von Pyrotechnik

Arbeiter im Korb seines Hubsteigers in sechs Metern Höhe festgeklemmt

Grün-Schwarz nimmt den Feuerwehren im Land zwei Millionen Euro weg

Flammstrahlbombe gefunden

Die Feuerwehren in den Nachkriegsjahren

Erste neue LF-KatS werden für die Auslieferung bestückt

Jugendfeuerwehr knotet Hundespielzeug aus ausgemusterten Rettungsseilen der Feuerwehr

Reisebus in Vollbrand

Niedersachsen fordert bundesweiten Ehrentag für Polizei und Feuerwehr

Verkehrsunfall zwischen LKW und Straßenbahn fordert 11 verletzte Personen

Notrufmissbrauch ist kein Spaß

Deutschlands Feuerwehrsystem als Gegenstand eines neuen BMBF-Forschungsprojekts

Bundesnetzagentur warnt vor gefährlichen Weihnachtsgeschenken

Brandlegung im ICE 617: 46-Jähriger in Haft

Kohlenmonoxid-Warner verhindert Schlimmeres

Zielplanung Feuerwachen 2020

Feuerwehr gibt Tipps zur Sicherheit im Advent

Einsatzkräfte nach Verkehrsunfall angegriffen

Sieben verletzte Einsatzkräfte durch Verpuffung in der Kanalisation

Feuerwehr findet Hanfplantage

Hund steckt nach Unfall in Auto fest

Bund und Länder erproben ihr Krisenmanagement am fiktiven Szenario

Dachstuhlbrand zerstört Wohnhaus - 2 verletzte Personen

Waldbrandgefahr wird bei uns unterschätzt!

22-jähriger Transporterfahrer bei Unfall tödlich und 17-jährige Beifahrerin leicht verletzt

Henning Banse aus Bleckede erhält Bundesverdienstkreuz

Flammen unter der Reichenbachbrücke

Feuerwehr-Aufnahmetest: Schaffe ich das?

Polizei in Schleswig-Holstein vertraut auch weiterhin auf Digitalfunklösungen von Motorola Solutions

Innenminister Thomas Strobl verleiht Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen

Feuerwehrmann reagiert professioniell

Fahrzeug fährt in Vorwerk in Hallenwand - Pkw brennt in Vollbrand!

Italienischer Feuerwehrmann rettet Senior aus den Flammen

Neues Mindelheimer Hilfeleistungslöschfahrzeug schwer beschädigt

EFA-S schließt Kooperationsvertrag mit Blaulichtspezialist CS

Zusammenstoß zwischen Feuerwehrfahrzeug und Motorrad: ein Toter, eine schwerverletzte Person

Multicopter und Satelliten für den Rettungseinsatz

Böses Erwachen nach Feuerwehrübung: Enduro samt Helm entwendet

Bund: 100 Millionen Euro zusätzlich für Feuerwehr

Der Wandel im Blickpunkt

Feuerwehrmann verunglückt bei Alarmierung

Wohnungsbrand mit Personenschaden

Oberbürgermeister besucht den neuen Chef der Feuerwehr Düsseldorf

Essens Freiwillige Feuerwehr wird mit dem Bürgertaler der Essener FDP-Ratsfraktion geehrt

Stiftung SafeInno schreibt die Excellence Awards 2019 in drei Kategorien aus

Feuerwehr wird bei Personenrettung massiv behindert

Serienfreigabe für das Löschgruppenfahrzeug Katastrophenschutz (LF-KatS)

Mit Blaulicht in den Ruhestand

Sirenentest in ganz Bayern

Kind von Feuerwehrfahrzeug angefahren und im Krankenhaus verstorben

Motorola Solutions feiert Geburtstag

Nordrhein-Westfalen und PMeV gründen Expertenforum zur Vernetzung von Informationen zur Darstellung der Landeslage

Papiercontainerbrand mit Gefährdung von Einsatzkräften

Gerichtsverhandlung wegen vorsätzlicher Gefährdung eines Feuerwehrmanns

vfdb-Präsident fordert noch stärkere internationale Zusammenarbeit

Feuerwehr, Rettungsdienst und Wasserwacht trainieren im Shell-Großtanklager

Gebäudebrand in der Innenstadt

Wiedersehen mit den Lebensrettern

Unfall mit Heißluftballon - 6 Personen gerettet

Kamerasystem zur Lageerkundung und Dokumentation

Schwerer Busunfall auf der A5 – 18 Verletzte Personen

Spanisches Team siegt beim Skyrun der Feuerwehr Düsseldorf

Brand in einer Zelle der Justizvollzugsanstalt