Feuerwehrbeamte spenden für das SOS Kinderdorf in Worpswede

Feuerwehr-Forum


News


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

Warnmeldungen
Handlungsanweisungen Coronavirus
Zur aktuellen Entwicklung und den notwendigen Maßnahmen in der Corona-Lage weisen wir nochmals auf die Homepage des Kreises Coesfeld hin. Hier finden Sie notwendige Informationen:
https://www.kreis-coesfeld.de/
Beachten Sie die allgemeinen Hygiene-Anweisungen zur Vermeidung von übertragbaren Atemwegserkrankungen:
1. Husten und Niesen in die Ellenbeuge
2. regelmäßiges Händewaschen
3. in medizinischen oder pflegerischen Einrichtungen regelmäßige Hände-Desinfektion
4. Abstand halten
Kreisverwaltung Coesfeld - 02541/18-5380
BBK-ISC-009 BBK-ISC-017 BBK-ISC-132 BBK-ISC-133 BBK-ISC-134 BBK-ISC-135 shortCode:BBK-ISC-011
08.06.2020 13:40

Neue Sächsische Corona-Schutz-Verordnung ab dem 06. Juni 2020
Der Freistaat Sachsen informiert: Ab morgen (6. Juni) gilt die neue Corona-Schutz-Verordnung. Damit wird die Öffnung, die Nutzung und der Besuch von Einrichtungen mit Publikumsverkehr, Dienstleistern, Handwerksbetrieben, Gaststätten, Beherbergungsstätten, Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens, Sportstätten sowie die Durchführung von Veranstaltungen weitgehend ermöglicht.
ACHTUNG: Diese Erlaubnis ist an die Einhaltung von Hygieneregeln und die Durchsetzung von Hygienekonzepten gebunden. Bestehen bleibt die allgemeine Vorschrift, die physischen sozialen Kontakte zu minimieren, einen Mindestabstand von 1,50 Metern zu anderen Menschen einzuhalten, im ÖPNV sowie im Einzelhandel und in weiteren konkret bestimmten Institutionen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und die allgemeinen Hygieneregeln einzuhalten.
Private Zusammenkünfte im eigenen Wohnumfeld sind erlaubt. Zusammenkünfte und Ansammlungen im öffentlichen Raum sind nur zulässig allein, mit den Angehörigen des eigenen Hausstandes, in Begleitung der Partnerin oder des Partners, mit Personen, für die ein Sorge- und Umgangsrecht besteht sowie mit Angehörigen eines weiteren Hausstandes bzw. mit bis zu zehn weiteren Personen.
Darüber hinaus sind Familienfeiern und Besuche beispielsweise in Alten- und Pflegeheimen, Krankenhäusern, Rehakliniken, Wohngemeinschaften von Menschen mit Behinderungen, Werkstätten für behinderte Menschen sowie Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe unter bestimmten Voraussetzungen wieder erlaubt.
Details sind im Verordnungstext einsehbar.
Die neue Verordnung tritt am 06. Juni 2020 in Kraft und gilt bis einschließlich 29. Juni 2020.
Hotline des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt - 0800 100 0214
Den Verordnungstext sowie die weiteren Allgemeinverfügungen, Anordnungen und Regelungen finden Sie i
05.06.2020 13:01

Coronavirus: Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit
Die Corona-Lage besteht fort. Aktuelle Informationen hierzu finden Sie ab sofort im Corona-Informations-Bereich der Warn-App NINA.
Diese Warnmeldung wird künftig nur noch aktualisiert, wenn die bundesweite Lage dies erfordert.
Weitere Informationen und Empfehlungen finden Sie im Corona-Informations-Bereich der Warn-App NINA.
- Bitte folgen Sie den behördlichen Anordnungen. - Husten und niesen Sie in ein Taschentuch oder in
06.05.2020 17:09

Hinweis auf Information des Bundesinnenministeriums für Gesundheit
Die Stadt Duisburg weist auf die in der Warn-App NINA veröffentlichten Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit hin. Weitergehende Informationen zu Beschränkungen sowie Verhaltensanweisungen erhalten sie auf der Internetseite der Stadt Duisburg: www.duisburg.de
Weitergehende Informationen erhalten sie im Internet auf www.duisburg.de , bei Radio Duisburg (Antenne 92.2) und über das Gefahrentelefon der Stadt Duisburg (Rufnummer: 0800 / 1121313)
Stadt Duisburg
29.03.2020 13:18

Corona
Ausgangsbeschränkungen in Bayern wegen Corona, Informieren Sie sich unter www.coburg.de/coronavirus oder unter 09561/89-1111.
Bei gesundheitlichen Fragen kontaktieren Sie 09561/514-9393
Stadtverwaltung Coburg
09561/89-1111 - 09561/89-1111
Integrierte Leitstelle Coburg
23.03.2020 15:04

Eindämmung der Ausbreitung von Corona
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, der Oberbürgermeister bittet Sie dringend, folgende Hinweise zu beachten:
Vermeiden Sie auch schon kleinere Menschenansammlungen und halten Sie Abstand von mindestens 1,5 Meter zueinander.
Unterlassen Sie private Veranstaltungen.
Diese Maßnahmen dienen zu Ihrer eigenen und unser aller Sicherheit. Die Stadt Coburg appelliert deshalb an Ihre Selbstverantwortung. Jeder einzelne kann dazu beitragen, die weitere Verbreitung des Corona-Virus eindämmen zu können.
Integrierte Leitstelle Coburg
20.03.2020 12:38

Handlungsempfelungen zum Corona-Virus
Aufgrund der aktuellen Entwicklungen zum Corona- Virus folgende Handlungsempfehlungen, die unbedingt zu beachten sind:
Stadt Bochum, Feuerwehr und Rettungsdienst
19.03.2020 18:09

Warn-App NINA - Nur im Notfall Informationen möglich
Aus dem Landratsamt des Landkreises Barnim ergeht folgende Information:
Die Kreisverwaltung hatte bereits in den vergangenen Wochen intensiv dafür geworben, die Warn-App NINA der Bundes auf dem eigenen Smartphone zu installieren. Viele Barnimerinnen und Barnimer kamen diesem Wunsch bereits nach. Landrat Kurth bittet die Bevölkerung, noch weiter im Freundes- und Bekanntenkreis Werbung für diese App zu machen. "Über diese App werden Informationen für den Notfall - auch über Corona hinaus - an die Bevölkerung gegeben", erklärt er.
Der Landrat bittet aber um Verständnis, dass die tägliche Darstellung der Corona-Ausbreitung über die App nicht abzubilden ist. Dafür werden auf der Website des Landkreises zahlreiche aktuelle Informationen bereitgestellt.
Landkreis Barnim
Am Markt 1
16225 Eberswalde
Brandenburg, Integrierte Leitstelle Nordost
18.03.2020 18:46

Vorübergehende Änderung der Trinkwasserqualität: Abkochgebot aufgehoben - Chlorung besteht weiterhin
Das Abkochgebot wird mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Die Chlorung besteht weiterhin.
Bei Rückfragen können sich Bürgerinnen und Bürger an die Stadtwerke Gersthofen oder die Stadt Gersthofen wenden.
0821/2491-0 - 0821/2491-0
Integrierte Leitstelle Augsburg
17.03.2020 16:54

Aktuelle Information der Gesundheitsbehörden zur Corona-Epidemie
Die Gesundheitsbehörden empfehlen allen Reisenden, die aus Risikogebieten der Corona-Pandemie zurückkehren, 14 Tage zu Hause zu bleiben und direkte soziale Kontakte zu meiden. Diese Empfehlungen gelten unabhängig davon, ob Sie Symptome haben oder nicht. So helfen Sie, sich und Ihr Umfeld zu schützen. Zu den europäischen Risikogebieten zählen aktuell nach Einstufung des Robert-Koch-Instituts (RKI) insbesondere: Italien, die Region Grand Est in Frankreich, das Bundesland Tirol in Österreich und die spanische Hauptstadt Madrid.
Ohne Symptome ist keine Abstrichuntersuchung notwendig. Bitte nur den Hausarzt oder speziell eingerichtete Untersuchungsstellen kontaktieren, wenn Symptome, wie Husten und Fieber vorliegen. Bitte helfen Sie durch Ihr besonnenes Verhalten mit, dass die eingerichteten Untersuchungsstellen nicht überlastet werden.
Wichtige Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Robert-Koch-Institutes unter www.rki.de, auf der Seite der Landesregierung www.corona.saarland.de sowie auf den Seiten der örtlichen Gesundheitsbehörden. Bitte geben Sie diese Informationen in Ihrem Familien- und Bekanntenkreis weiter.
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie - Hotline: (0681) 501-4422
Ministerium für Inneres, Bauen und Sport, Koordinierungsstelle Verwaltungsstab
16.03.2020 14:34


p

Datenschutzerklärung

Impressum

Bremerhaven

Feuerwehrbeamte spenden für das SOS Kinderdorf in Worpswede

Eine langjährige Verbindung zwischen dem Personal der Feuerwehr Bremerhaven und dem SOS Kinderdorf Worpswede, hat auch dieses Jahr wieder dazu geführt, dass Sach- und Geldspenden im Wert von 4.250 Euro übergeben werden konnten. Dabei wurde das Projekt "Kunsttherapie - Malen für die Seele" unterstützt.

Rund 35 Kinder nehmen in Worpswede an regelmäßigen Malkursen auf dem SOS-Kinderdorf Gelände im Werk Haus teil. Eine Kunsttherapeutin bietet neben Gruppenarbeiten auch individuelle 1zu1 Betreuungen an, in der auf jedes Kind einzeln eingegangen und die Biographie aufgearbeitet wird. Die Kinder erhalten ein Angebot, in dem sie ausgelassen Spaß haben können, ihre Kreativität gefördert wird und sie dabei Vergangenes aufarbeiten können. Für diese Arbeit fallen jährlich rund 6.500 EUR an.

Dafür konnten Mitarbeiter der Feuerwehr Bremerhaven am Freitag auf der Zentralen Feuerwache der zuständigen Mitarbeiterin des Kinderdorfes, Sonja Oelfke, 4.000,- Euro in bar und zusätzlich Sachspenden im Wert von 250,- Euro, wie Pinsel, Farbe und Leinwände übergeben.

Besonders zu erwähnen ist die Spende von 500,- Euro eines Pensionärs der Feuerwehr Bremerhaven, der zu seinem 70. Geburtstag auf Geschenke seiner Gäste verzichtete und dafür eine Spenden Box aufgestellt hatte.

Die verbleibende Summe wurde durch Spenden umliegender Firmen, Freunde und ehemalige Mitarbeiter der Feuerwehr erlangt. Auch aktive Mitarbeiter spendeten dem Kinderdorf, indem Sie auf das Ihnen zustehendes Fahrgeld einer Personalversammlung verzichteten und in der Messe der Feuerwehr Bremerhaven eine Spendenbox aufgestellt hatten.



Feuerwehr Bremerhaven
weitere News:

Gebäudebrand Integrierte Gesamtschule

Notarztwagen überschlägt sich auf Einsatzfahrt

Brennender Zug auf Schwarzwaldbahn unterwegs

Dreister Pkw-Fahrer

Polizei erwischt 23-jährigen Fahrer, der mit Blaulicht zur Arbeit fährt

Polizei fasst Einbrecher auf frischer Tat bei Diebstahl von Schere und Spreizer

Farbschmierereien am Feuerwehrhaus – Förderverein der Feuerwehr beteiligt sich an Belohnungen

Einbruch in das Feuerwehrgerätehaus

Stillgelegtes Feuerwehrfahrzeug mit Sondersignal gefahren

Unfall mit historischem Feuerwehrfahrzeug

Einbruch in Feuerwehrgerätehaus

Zukunft serienmäßig: Die neue Magirus EC-Line 3

Ausrichtung des Fachprogramms zur 21. RETTmobil International

Ausländerfeindliche und rechtsradikale Äusserungen eines Feuerwehrangehörigen

Einbruch in Feuerwehrgerätehaus Täter stehlen Brecheisen

Kurioser Einsatz: „Brennt Baum“

Puch G als seltene Ambulanzvariante des Schweizer Departements VBS

Feuerwehrschläuche im Feuerwehrhaus zerschnitten

Dramatischer Kirchenbrand in Altenbeken

Feuerwehrmann stürzt in Wittlich aus Einsatzfahrzeug

320 Meter Schlauchstrecke in 10 Minuten

Rund 19,5 Millionen Euro Fördermittel für die Feuerwehren im Regierungsbezirk Stuttgart

Brennendes Kfz in weniger als 3 Minuten löschen

Unfall mit neuem Feuerwehrfahrzeug

Mann hetzt Schäferhund auf Rettungskräfte

Feuerwehr Hamburg startet Feuer im Herzen-Challenge

Vorsätzliche Brandlegung und Angriff auf Einsatzkräfte

Feuerwehrmann angegriffen

Betrug mit altem Feuerlöscher

Absage rescueDAYS 2020 in München

Fahrzeug der Feuerwehr stößt bei Einsatzfahrt mit Krad zusammen- Motorradfahrer verletzt

Einbruch in Feuerwehrgerätehaus- Polizei sucht Zeugen

Rettungswagen während Einsatz mit Graffiti besprüht

Neue Rucksäcke für die Jugendfeuerwehr - Jetzt spenden!

Besser gerüstet gegen Waldbrände

Kabinett stimmt Waldbrandschutzkonzept zu

Diebe nutzen Feuerwehreinsatz aus

Brand eines Wohnmobiles drohte auf Gebäude überzugreifen

Notfallrucksack nach Rettungsdiensteinsatz vermisst

Beschaffung aus Millionen-Programm für die Feuerwehren startet

Zwei Löschwasserteiche im Nationalpark Harz ertüchtigt

Feuerwehr mit Axt angegriffen

Mannschaftswagen der Feuerwehr aufgebrochen und Türöffnungsrucksack entwendet

EVONIK übergibt maßgeschneidertes Großtanklöschfahrzeug an die Essener Feuerwehr

Tödlicher Verkehrsunfall mit Einsatzfahrzeug der Feuerwehr

Brennt PKW in Garage

Dönges präsentiert exklusiv den Ramfan EX1500Li

Bei Unfall im Wald schnellere Hilfe für Verletzte

vfdb-Brandschadenstatistik liefert „Fakten statt Vermutungen“

Einbruch bei der Feuerwehr

Innovation Rollout 2020

So bereitet sich die Berliner Feuerwehr vor

Berufsfeuerwehrleute erhalten finanzielle Entschädigung oder Freizeitausgleich für geleistete Rufbereitschaft

Einbruch in Feuerwehrgerätehaus

„Brennen und Löschen“ im Virtuellen Klassenzimmer

Feuerwehrmann rettet Leben – aber anders

Feuerwehrmann unter Verdacht der Brandstiftung festgenommen

Einbruch in ein Feuerwehrgerätehaus - Polizei sucht Zeugen

Feuer bei der Freiwilligen Feuerwehr Bremen-Blumenthal

Einbrecher mit Wärmebildkamera der Feuerwehr entdeckt

Münchner Feuerwehr verstößt mit Blaulicht-Fotografie nicht gegen das Gebot der Staatsferne der Presse

Einsatzleiter nach Angriff mit Flasche schwer am Kopf verletzt

Rückkehr in Regelbetrieb transparent planen

Waldbrandexperte fordert umfangreichen Maßnahmenkatalog

Dachstuhlbrand - Feuer zerstört Holzhaus

Erste Vegetationsbrände eine deutliche Warnung

„Übungen für daheim“

Brand in einem glasverarbeitenden Betrieb

Thomas Egelhaaf ist neuer Landesbranddirektor

Vorträge für Forum Brandschutzerziehung gesucht

Feuerwehr löscht Zug, Fahrgäste und Personal unverletzt

Festnahmeerfolg für die Polizei

Einbruch in Fahrzeughalle und Diebstahl eines Einsatzleitwagens und 25 Löschschläuche

Osterfeuer 2020 verboten -  Feuerwehr muss bei Verstoß aktiv eingreifen

Jugendliche zündeln - Kinder löschen

Smartphones schnell und sicher mit Licht desinfizieren

Feuerwehrgerätehaus aufgebrochen - Zeugen gesucht

Neuwagen brennen auf abgestelltem Güterzug

50 Prozent der Menschen in Deutschland reagieren egoistisch

Desinfektionsmittel aus Rettungswagen gestohlen

Einbruch in Feuerwehrfahrzeughalle - Unbekannte stehlen Einsatzmaterial

Feuer in der Dachkonstruktion eines Gebäudes der Fachhochschule Frankfurt

Eignungsuntersuchungen nach G26 und G31 bei den Feuerwehren im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie

Einbrecher im Feuerwehrgerätehaus

Behelf-Mund-Nasen-Schutz-Masken für Feuerwehren, Rettungsdienste und First Responder

Löschwasser aus dem Feld

Brand eines Industriebetriebs

Einbruch bei der Freiwilligen Feuerwehr

Fachwerkhaus komplett abgebrannt

Betrüger gibt sich als Feuerwehr aus

Warnungen bald auch aufs Navi

Eibruch und Diebstahl: Einsatzkräfte konnten nicht ausrücken

Wiederholte Farbschmierereien am Feuerwehrhaus

Einbrecher stehlen Bargeld aus Feuerwehrgerätehaus

Hinweise für Einsatzkräfte zum Umgang mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 [Update 17.03.2020]

Mehrere Fahrzeuge und Rettungsdienst während der Einsatzfahrt mit Laserpointer geblendet

Einsatz für Vergabe der 450 MHz-Frequenzen an BOS

INTERSCHUTZ um ein Jahr verschoben – neuer Termin im Juni 2021

Einheitliche Daten für schnellere Übersicht, Lagebeurteilung und Abwehrmaßnahmen nötig 

Feuerwehr sichert Hubschrauberbergung