Farbschmierereien am Feuerwehrhaus – Förderverein der Feuerwehr beteiligt sich an Belohnungen

Feuerwehr-Forum


News


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

Datenschutzerklärung Impressum


Warnmeldungen
Einschränkung der Wasserversorgung Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen
Infolge der anhaltenden Trockenheit wird zur Sicherstellung der Grundversorgung mit Trinkwasser in der Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen ab sofort folgendes untersagt:
- Die Befüllung von Planschbecken und Schwimmbädern
- Die Bewässerung von Rasen und Gartenflächen
- Das Waschen von Fahrzeugen auf Privatgrundstücken
- Das Reinigen und Abspritzen von Hofflächen
- Die Bewässerung von öffentlichen Grünflächen und Sportplätzen
Verstöße gegen die Beschränkungen werden durch das Ordnungsamt kontrolliert. Die Verbandsgemeindewerke Simmern-Rheinböllen bedanken sich für ihr Verständnis.
BBK-ISC-061 BBK-ISC-059 shortCode:BBK-ISC-058
09.08.2020 20:23

Hohe Wald- und Flächenbrandgefahr im Landkreis Verden
Hochsommerliche Temperaturen und zahlreiche trockene Tage haben vielerorts bereits zu stark ausgetrockneter Vegetation geführt. Die Folge ist eine inzwischen hohe Gefahrenlage für Wald- und Flächenbrände, deren Warnstufen laut Deutschem Wetterdienst auch im Landkreis Verden nunmehr auf der zweithöchsten und teilweise sogar bereits auf der höchsten Stufe liegen.
- Werfen Sie keine Zigaretten oder andere brennende bzw. glimmende Gegenstände in die Natur. - Stell
07.08.2020 13:02

Landesregierung ändert die Corona-Verordnung
Die Landesregierung hat die neugefasste Corona-Verordnung vom 1. Juli 2020 erstmals geändert. Die Geltungsdauer der Verordnung wird verlängert, die Regelung zur Maskenpflicht an Schulen wird ergänzt. Zudem erfolgen einzelne Korrekturen zur Klarstellung und Beseitigung bestehender Regelungslücken.
Die neue Corona-Verordnung wurde am 5. August 2020 veröffentlicht und gilt ab dem 6. August 2020.
+++ Die wesentlichen Änderungen:
+++ Geltungsdauer:
Die Geltungsdauer der Corona-Verordnung wird bis zum 30. September 2020 verlängert.
+++ Mund-Nasen-Bedeckung:
Ab 14. September 2020 muss an weiterführenden Schulen, beruflichen Schulen und Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren außerhalb der Unterrichtsräume eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Dies gilt insbesondere auf Fluren, Pausenhöfen sowie in Treppenhäusern und Toiletten. Die Maskenpflicht an Schulen gilt nicht innerhalb der Unterrichtsräume, in zugehörigen Sportanlagen bzw. Sportstätten sowie bei der Nahrungsaufnahme.
Auf allen Großmärkten, Wochenmärkten, Spezial- und Jahrmärkten, die in geschlossenen Räumen stattfinden, muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.
+++ Datenverarbeitung:
Die Alternativmöglichkeit zur Angabe einer E-Mail-Adresse bei der Datenerhebung wird gestrichen, da die Datenverarbeitung mittels E-Mail – insbesondere etwa die Kontaktaufnahme durch Gesundheitsbehörden – häufig nicht den Anforderungen der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung entspricht.
Bei Großmärkten, Wochenmärkten, Spezial- und Jahrmärkten entfällt die Pflicht zur Datenerhebung.
In Betriebskantinen muss nur bei externen Gästen eine Datenverarbeitung erfolgen.
+++ Wie bisher gilt:
In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, zu anderen Personen ein Abstand von mindestens 1,5 m einzuhalten.
Die Maskenpflicht bleibt bestehen. Es gelten die zuvor beschriebenen Änderungen.
Die Kontaktbeschränkungen gelten weiterhin. Ansammlungen im öffentlichen und im privaten Raum sind mit bis zu 20 Personen erlaubt. Veranstaltungen sind seit dem 1. August 2020 mit bis zu 500 Personen möglich. Größere Veranstaltungen mit mehr Gästen sind bis einschließlich 31. Oktober 2020 weiterhin verboten. Bei privaten Veranstaltungen mit bis zu 100 Personen muss kein Hygienekonzept erstellt werden.
Clubs und Diskotheken dürfen weiterhin nicht öffnen.
Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen sowie jede sonstige Ausübung des Prostitutionsgewerbes bleiben ebenfalls untersagt.
+++ Die neue Rechtsverordnung finden Sie hier:
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg
Schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen, indem Sie sich an die empfohlenen Hygienemaßnahmen halten.
06.08.2020 09:21

Trinkwasserverunreinigung
Das Trinkwasser im Bereich Titisee-Neustadt, Langenordnach, Waldau und Rudenberg weist bakterielle Verunreinigungen (Coliforme Keime) oberhalb der Schwellenwerte auf.
Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage www.titisee-neustadt.de,
Es ist eine Hotline geschaltet. Telefon 07651 - 93311-11 (07.30 Uhr bis 21.00 Uhr besetzt) Herr Lickert von den Stadtwerke Titisee-Neustadt - 07651-93311-11
Von der Gemeindeverwaltung wurden Sofortmaßnahmen getroffen. Es besteht kein Handlungsbedarf für die
05.08.2020 18:04

VORSORGLICHE INFORMATION
Zentral in der Bekämpfung jeder Pandemie ist das Unterbrechen der Infektionsketten.
Die Corona-Warn-App unterstützt die zentrale Arbeit der Gesundheitsämter beim Nachverfolgen der Kontakte.
Helfen Sie mit, mit der Corona-Warn-App Infektionsketten zu unterbrechen.
Die Corona-Warn-App finden Sie entsprechend zum Download:
"Corona-Warn-App" im App-Store für iOS
"Corona-Warn-App" im Play-Store für Android
Jede Nutzerin und jeder Nutzer der Corona-Warn-App leistet einen wichtigen Beitrag zur weiteren Eindämmung der Pandemie. Wir danken den Bürgerinnen und Bürgern für ihr Interesse und ihre Beteiligung!
Corona-Warn-App-Nutzerinnen und Nutzer, die über die APP eine WARNUNG erhalten haben, werden gebeten sich, sich bei der Bürgerhotline des Landkreises Vorpommern-Greifswald zu melden: 03834 8760 2300 oder per E-Mail an corona@kreis-vg.de
Informationen und Handlungsempfehlungen zur aktuellen Corona-Pandemie-Situation im Landkreis Vorpommern-Greifswald finden Sie hier tagesaktuell: https://corona.kreis-vg.de
• Allgemeine Regeln und Auflagen für Einheimische, Gäste und Gastgeber
• Hinweise zum Vorgehen bei Krankheitsverdacht
• Aktuelle Fallzahlen und regionale Verteilung
BBK-ISC-017 BBK-ISC-132 BBK-ISC-133 BBK-ISC-134 shortCode:BBK-ISC-011
03.08.2020 14:01

Coronavirus im Landkreis Konstanz
Der Landkreis Konstanz hat für seine Bürgerinnen und Bürger zum Thema
Coronavirus eine Telefon-Hotline unter 07531/800-7777 eingerichtet.
Diese ist werktags von Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr sowie am Samstag
zwischen 8 und 12 Uhr erreichbar. Sonntags sowie an Feiertagen ist die Hotline nicht
besetzt.
Gerade jetzt nimmt durch die Ferienzeit die Reiseaktivität vieler Personen zu, was
die Ausbreitung des Virus begünstigt. Wer aus einem Risikogebiet nach Baden-
Württemberg einreist, muss sich bei der Gemeinde des Aufenthaltsortes melden und
sich 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben. Andernfalls drohen Bußgelder. Die
Risikogebiete werden auf den Internetseiten des Robert-Koch-Instituts sowie des
Auswärtigen Amts laufend aktualisiert. Die Bestimmungen zur Einreise aus
Risikogebieten sind in der Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne des Baden-
Württembergischen Sozialministeriums nachzulesen.
Wer nach der Einreise grippeähnlichen Symptome entwickelt, muss sich zusätzlich
beim zuständigen Gesundheitsamt melden. Dies ist direkt oder über die Corona-
Hotline des Landkreises unter der Nummer 07531 800-7777 möglich.
Personen, die den Verdacht haben, mit Coronaviren infiziert zu sein und
Krankheitssymptome haben, sollen sich für einen Test zunächst telefonisch mit ihre r
Hausarztpraxis in Verbindung setzen. Wer coronatypische Symptome hat, soll
keinesfalls die Notaufnahmen der Krankenhäuser aufsuchen.
Weitere Informationen zum Thema Coronavirus im Landkreis Konstanz erhalten Sie
unter der unten genannten Internetseite.
Sind Sie unsicher, ob Sie mit COVID-19 infiziert sein könnten? Dann beantworten Sie
3 Fragen und ermitteln so Ihr persönliches COVID-19-Risiko. Den Test hierfür finden
Sie auf unserer unten genannten Internetseite.
Betroffene Region:
Landkreis Konstanz
Absender/Herausgegeben von:
Landratsamt Konstanz, Benediktinerplatz 1, 78467 Konstanz
Folgende Maßnahmen empfehlen das Gesundheitsamt des Landkreises Konstanz und der Gesundheitsverbund
30.07.2020 13:29

Handlungsempfelungen zum Corona-Virus
Aufgrund der aktuellen Entwicklungen zum Corona- Virus folgende Handlungsempfehlungen, die unbedingt zu beachten sind:
Waschen Sie sich regelmäßig und gründlich die Hände. Sonstige Handlungsempfehlungen - Bitte folgen S
21.07.2020 20:35

Coronavirus: Neue Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt
Der Freistaat Sachsen informiert: Ab 18. Juli gilt die neue Corona-Schutz-Verordnung. Die wesentlichen Grundlagen zur Verhinderung von Infektionen mit dem Corona-Virus gelten weiterhin: Kontaktbeschränkungen, das grundsätzliche Abstandsgebot von 1,50 Metern und die Pflicht, eine Mund- und Nasenbedeckung in öffentlichen Verkehrsmitteln und beim Einkaufen zu tragen.
Neben Familienfeiern mit bis zu 100 Personen sind ab 18. Juli nun auch Betriebs- und Vereinsfeiern bis zu 50 Personen erlaubt. Ferienlager mit entsprechenden Hygienekonzepten sind möglich. Jahrmärkte und Volksfeste mit genehmigtem Hygienekonzept mit maximal 1.000 Besuchern können stattfinden. Ab 1. September auch mit über 1.000 Personen, sofern eine Kontaktverfolgung möglich ist. In Theatern, Kinos, Opern, Kongresszentren, Kirchen, Musikclubs und Zirkussen kann der Mindestabstand verringert werden, wenn es eine verpflichtende Kontaktverfolgung und ein genehmigtes Hygienekonzept gibt. Organisierte Tanzveranstaltungen von Tanzschulen und -vereinen sind wieder möglich. In Reisebussen muss ein Mund- und Nasenschutz nur dann getragen werden, wenn der Mindestabstand von 1,50 Metern nicht eingehalten werden kann. Ab 18. Juli sind auch Sportwettkämpfe mit Publikum bis 1.000 Personen wieder zulässig - mit genehmigten Hygienekonzept. Wettkämpfe im Breiten- und Vereinssport mit bis zu 50 Besuchern benötigen kein genehmigtes Hygienekonzept. Ab 1. September dürfen Groß- und Sportveranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern stattfinden, wenn eine Kontaktverfolgung möglich ist und die Hygieneregeln eingehalten werden. Alle anderen Großveranstaltungen sind bis 31. Oktober untersagt.
Details sind im Verordnungstext einsehbar.
Hotline des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt. - 0800 100 0214
Den Verordnungstext sowie die weiteren Allgemeinverfügungen, Anordnungen und Regelungen finden Sie i
17.07.2020 12:07

Zweite Thüringer SARS-CoV-2-Infektionsschutz- Grundverordnung ab 16. Juli 2020
Die Thüringer Landesregierung hat die Zweite Thüringer SARS-CoV-2-Infektionsschutz-Grundverordnung beschlossen. Diese Verordnung tritt am 16. Juli 2020 in Kraft und gilt bis zum 30. August 2020.
Die wichtigsten Anpassungen im Überblick:
Die Besuchsregel für stationäre und ambulante Kranken- und Pflegeeinrichtungen wird auf zwei Besuche pro Bewohner/in bzw. Patient/in für bis zu zwei Stunden pro Tag erweitert.
Pflicht zur Kontaktdatenerfassung in geschlossenen Räumen gilt noch für:
- Gaststätten
- öffentliche Veranstaltungen
- Messen, Spezialmärkte, Ausstellungen
- Hallen- und Freizeitbäder, Thermen, Saunen
- Kulturelle Einrichtungen mit Publikumsverkehr (Museen, Theater, Kinos etc.)
Bis 30. August bleiben weiterhin geschlossen:
- Diskotheken, Clubs
- Bordelle, Swingerclubs und ähnliche Angebote
Weiterhin gilt:
Wo immer möglich und zumutbar, ist weiterhin ein Mindestabstand von wenigstens 1,5 m einzuhalten. Bei allen öffentlichen Veranstaltungen, in Einrichtungen mit Publikumsverkehr, in Betriebe und Geschäften, in Wohnheimen und Sammelunterkünften müssen die allgemeinen Infektionsschutzregeln eingehalten werden. Das Ziel ist die Reduzierung von Kontakten, der Schutz vor Infektionen durch Tröpfchen und Aerosole sowie die möglichst weitgehende Vermeidung von Schmierinfektionen.
Verwendung einer Mund-Nase-Bedeckung:
Im öffentlichen Personenverkehr (z.B. Eisenbahnen, Straßenbahnen, Omnibusse, Taxen, Reisebusse) und in Geschäften mit Publikumsverkehr ist die Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung weiterhin verpflichtend. Ausnahmen gelten für Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres und für Personen, die wegen einer Behinderung oder aus gesundheitlichen oder anderen Gründen dazu nicht in der Lage sind.
Allen Menschen wird weiterhin geraten, die physisch-sozialen Kontakte zu anderen Personen möglichst gering zu halten. Als Empfehlung gilt, sich nur mit Angehörigen eines weiteren Haushalts oder mit nicht mehr als zehn sonstigen Personen zu treffen. Der Personenkreis, mit dem man sich regelmäßig trifft sollte möglichst konstant bleiben, damit Infektionsketten besser nachvollzogen werden können. Eine rechtlich verbindliche Kontaktbeschränkung entfällt.
Private Feiern/Veranstaltungen:
Private Feiern (z.B. Familienfeiern, Geburtstage, Hochzeiten) sind wieder möglich. Ab einer bestimmten Personenzahl (mehr 30 Personen in geschlossenen Räumen/mehr als 75 Personen unter freiem Himmel) muss die Veranstaltung jedoch durch den Veranstalter mindestens 48 Stunden im Voraus beim zuständigen Gesundheitsamt gemeldet werden. Auch bei privaten Feiern gilt: Der Veranstalter muss geeignete Infektionsschutzvorkehrungen treffen. Wichtig ist auch, dass für einen möglichen Infektionsfall eine Kontaktverfolgung sichergestellt werden kann.
Der vollständige Verordnungstext ist abrufbar über das Corona-Informationsportal der Thüringer Landesregierung oder direkt über unten stehenden Link.
In einigen Regionen in Thüringen gelten weitergehende Bestimmungen. Bitte informieren Sie sich daher zusätzlich direkt bei Ihrem Landkreis/Ihrer kreisfreien Stadt.
Halten Sie einen Mindestabstand von 1,5m zu anderen Personen.
10.07.2020 09:45

Sicherheitshinweis
Am 30. Juni 2020 hat die Landesregierung die Siebte Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV2 verabschiedet, welche am 2. Juli 2020 in Kraft tritt und bis Ablauf des 16. September wirksam ist.
Danach werden Zusammenkünfte und Ansammlungen von bis zu zehn Personen innerhalb eines möglichst konstanten Personenkreises empfohlen.
Grundsätzlich sind die Hygienevorschriften entsprechend den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zu beachten. Dies gilt insbesondere in Einrichtungen, Betrieben sowie bei Angeboten und Veranstaltungen im Sinne der Verordnung.
Für alle Zusammenkünfte, Veranstaltungen, Ansammlungen und Versammlungen ist die Durchführung im Freien zu bevorzugen.
Private Feiern zu besonderen Anlässen sind auf 50 Teilnehmer zu begrenzen. Ist die Feier oder Veranstaltung fachkundig unter Einhaltung der gebotenen Auflagen organisiert, ist eine Teilnehmerzahl von bis zu 250 Personen (ab 29. August bis zu 500 Personen) im Innenbereich sowie 1000 Personen im Außenbereich möglich.
Das Feiern auf öffentlichen Plätzen und Anlagen bleibt unabhängig von der Personenzahl unzulässig.
Großveranstaltungen bleiben bis einschließlich 31. Oktober untersagt.
Die Regelungen sowie Ausnahmen zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Form einer textilen Barriere in Ladengeschäften, im öffentlichen Personennahverkehr, etc. bleiben bestehen.
Der uneingeschränkte Regelbetrieb in Kindertageseinrichtungen und Schulen ist ab dem 27. August vorgesehen.
Die konkreten Neuerungen und Beschränkungen sind im Einzelnen der Verordnung selbst zu entnehmen.
BBK-ISC-012 BBK-ISC-017 BBK-ISC-132 BBK-ISC-134 shortCode:BBK-ISC-011
02.07.2020 07:42

Aktuelle Informationsmeldung zur Corona-Pandemie
Die Coro na-Lage besteht fort. Aktuelle Informationen und Handlungsempfehlungen finden Sie im Internet unter www.corona.saarland.de.
Diese Gefahreninformation wird künftig nur noch aktualisiert, wenn dies die Lage im Saarland erfordert.
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familien
- Bitte folgen Sie den behördlichen Anordnungen. - Berücksichtigen Sie die Husten- und Niesetikette,
01.07.2020 10:18

Aktuelle Information des Saarlandes zur Corona-Epidemie
Die Corona-Lage besteht fort. Aktuelle Informationen und Handlungsempfehlungen finden Sie im Internet unter www.corona.saarland.de
Diese Gefahreninformation wird künftig nur noch aktualisiert, wenn dies die Lage im Saarland erfordert.
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
- Bitte folgen Sie den behördlichen Anordnungen. - Berücksichtigen Sie die Husten- und Niesetikette,
01.07.2020 09:44

Coronavirus im Kreis Heinsberg
Alle aktuellen Informationen täglich unter:
www.kreis-heinsberg.de
Weitere Informationen am Bürgertelefon: 02452-131313
Achtung, aktualisierte Zeiten Bürgertelefon:
Ab dem 29.06.2020 ist das Bürgertelefon zu folgenden Zeiten besetzt:
Montags bis Freitags von 08:00 - 12:00 Uhr
Bürgertelefon Kreis Heinsberg - 02452-131313
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
29.06.2020 10:47

Coronavirus: Bitte beachten Sie weiterhin die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln
Mit Blick auf die Entwicklung der aktuellen Corona-Ausbrüche in Nordrhein-Westfalen achten Sie bitte weiterhin auf die geltenden Abstands-und Hygieneregeln . Halten Sie sich an die Abstandsregeln, waschen Sie sich regelmäßig die Hände und tragen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung .
Kreis Steinfurt
Der Landrat
BBK-ISC-009 BBK-ISC-132 BBK-ISC-134 BBK-ISC-017 BBK-ISC-014 shortCode:BBK-ISC-011
24.06.2020 15:12

10. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz ab 24. Juni
Die Stadt Trier informiert: Ab dem 24. Juni gilt die 10. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz.
Damit wird die vierte Phase des Konzepts "Zukunftsperspektive Rheinland-Pfalz des Landes Rheinland-Pfalz umgesetzt, das weitere Lockerungen beinhaltet. Die neue Verordnung ersetzt die bisher geltende 9. Corona-Bekämpfungsverordnung. Zu den wichtigsten Neuerungen gehört die Änderung der Corona-Auflagen für private Veranstaltungen mit zuvor eindeutig festgelegtem Teilnehmerkreis, wie etwa Hochzeitsfeiern oder Geburtstagsfeiern. Diese können mit bis zu 75 gleichzeitig anwesenden Personen auch in angemieteten oder zur Verfügung gestellten Räumen wieder stattfinden. Ab dem 24. Juni dürfen Veranstaltungen im Freien mit bis zu 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmern stattfinden, sofern die geltenden Hygieneregeln eingehalten werden. Bisher galt eine Grenze von 250 Menschen.
Ebenfalls wieder möglich: In Gottesdiensten sind Gesang, Chöre und Blasmusik ab 24. Juni dann erlaubt, wenn zwischen den Anwesenden ein Abstand von 3 Metern eingehalten wird. Diese Regelung gilt auch für Chorauftritte, die damit wieder möglich sind. Wieder erlaubt sind auch Wettkämpfe und Training in Kontaktsportarten. Die Verordnung gilt bis zum 31. August.
Mit der neuen Rechtsverordnung hat das Land Rheinland-Pfalz auch die zahlreichen Hygienekonzepte aktualisiert.
Die 10. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz und die Hygienekonzepte finden Sie unter dem unten stehenden Link.
Für die Lockerungen und Bestimmungen verfolgen Sie bitte die aktuelle Berichterstattung in den lokalen und regionalen Medien und informieren Sie sich auf den offiziellen Internetseiten des Landes oder auf der Webseite der Stadt Trier. Es gelten die unter dem unten stehenden Link zu findenden Bestimmungen!
Stadtverwaltung Trier - 0651-718-1817
- Tragen Sie in Geschäften und in Bussen und Bahnen einen Mund-Nasen-Schutz und beachten Sie beim Ei
22.06.2020 14:27

Coronavirus: Rechtsverordnung des SMS zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zur Bekämpfung des Corona-Virus
Der Freistaat Sachsen informiert: Ab morgen (15.Juni) gilt die neue Sächsische Corona-Quarantäne-Verordnung.
Alle Personen, die aus einem Risikogebiet einreisen, unterliegen einer 14-tägigen Quarantänepflicht.
Die Einstufung eines Staates oder einer Region als Risikogebiet erfolgt durch die Bundesregierung und wird durch das Robert-Koch-Institut veröffentlicht.
Bisher gilt - unabhängig vom Einreiseland - für symptomfreie Personen bestimmter Berufsgruppen (z.Bsp.: Ärzte, Pflegekräfte, Polizisten und Richter) keine Quarantänepflicht. Diese Privilegierung entfällt.
Ab dem 15. Juni entfällt für alle einreisenden Personen, die ein negatives Coronavirus-Testergebnis vorweisen können, die Quarantänepflicht.
Details sind im Verordnungstext einsehbar.
Die Verordnung tritt am 15. Juni 2020 in Kraft und gilt zunächst unbefristet.
Hotline des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt - 08001000214
Bitte verfolgen Sie die Informationen des Freistaates Sachsen und der Behörden im Internet sowie vor
14.06.2020 12:24

Information für die Bevölkerung
Zur aktuellen Entwicklung und den notwendigen Maßnahmen in der Corona-Lage weisen wir nochmals auf die Homepage der Stadt Mülheim an der Ruhr hin.
Den Link finden Sie unter "Weitere Informationen" !
Für Gehörlose bietet die Stadt Mülheim an der Ruhr über die E-Mail Adresse: info@muelheim-ruhr.de Hilfe und Antworten zur aktuellen Lage an.
Bürgertelefon der Stadt Mülheim an der Ruhr - 0208/455-22 oder info@muelheim-ruhr.de
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
12.06.2020 11:54

Aktuelle Informationsmeldung zum Coronavirus
Zum Schutz der Bevölkerung vor Infektionen sollten physisch-soziale Kontakte auf ein notwendiges Minimum beschränkt werden.
Das neuartige Coronavirus hat sich in kurzer Zeit weltweit verbreitet. Es muss alles dafür getan werden, eine weitere Ausbreitung zu verhindern.
Details zu den Verhaltensregeln finden sie abrufbar unter: www.corona.saarland.de
Hotline des saarländischen Gesundheitsministeriums
Mo - Fr 06:00h - 24:00h
Sa - So 08:00h - 18:00h
- (0681) 501-4422
Halten Sie Abstand! Schützen Sie sich und andere durch das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung! Die
08.06.2020 19:18

CORONA-VIRUS im Kreis Lippe
Information zum Coronavirus.
Alle aktuellen Informationen finden sie täglich unter:
www.kreis-lippe.de
Weiterhin ist ein Infotelefon des Gesundheitsamt Kreis Lippe geschaltet.
Tel: 05231-621100
ÄNDERUNG:
Diese ist Montags bis Freitags von 8:00 - 16:00 Uhr,
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
08.06.2020 13:58

Coronavirus: Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit
Die Corona-Lage besteht fort. Aktuelle Informationen hierzu finden Sie ab sofort im Corona-Informations-Bereich der Warn-App NINA.
Diese Warnmeldung wird künftig nur noch aktualisiert, wenn die bundesweite Lage dies erfordert.
Weitere Informationen und Empfehlungen finden Sie im Corona-Informations-Bereich der Warn-App NINA.
- Bitte folgen Sie den behördlichen Anordnungen. - Husten und niesen Sie in ein Taschentuch oder in
06.05.2020 17:09

Hinweis auf Information des Bundesinnenministeriums für Gesundheit
Die Stadt Duisburg weist auf die in der Warn-App NINA veröffentlichten Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit hin. Weitergehende Informationen zu Beschränkungen sowie Verhaltensanweisungen erhalten sie auf der Internetseite der Stadt Duisburg: www.duisburg.de
Weitergehende Informationen erhalten sie im Internet auf www.duisburg.de , bei Radio Duisburg (Antenne 92.2) und über das Gefahrentelefon der Stadt Duisburg (Rufnummer: 0800 / 1121313)
Stadt Duisburg
29.03.2020 13:18

Corona
Ausgangsbeschränkungen in Bayern wegen Corona, Informieren Sie sich unter www.coburg.de/coronavirus oder unter 09561/89-1111.
Bei gesundheitlichen Fragen kontaktieren Sie 09561/514-9393
Stadtverwaltung Coburg
09561/89-1111 - 09561/89-1111
Integrierte Leitstelle Coburg
23.03.2020 15:04

Eindämmung der Ausbreitung von Corona
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, der Oberbürgermeister bittet Sie dringend, folgende Hinweise zu beachten:
Vermeiden Sie auch schon kleinere Menschenansammlungen und halten Sie Abstand von mindestens 1,5 Meter zueinander.
Unterlassen Sie private Veranstaltungen.
Diese Maßnahmen dienen zu Ihrer eigenen und unser aller Sicherheit. Die Stadt Coburg appelliert deshalb an Ihre Selbstverantwortung. Jeder einzelne kann dazu beitragen, die weitere Verbreitung des Corona-Virus eindämmen zu können.
Integrierte Leitstelle Coburg
20.03.2020 12:38

Vorübergehende Änderung der Trinkwasserqualität: Abkochgebot aufgehoben - Chlorung besteht weiterhin
Das Abkochgebot wird mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Die Chlorung besteht weiterhin.
Bei Rückfragen können sich Bürgerinnen und Bürger an die Stadtwerke Gersthofen oder die Stadt Gersthofen wenden.
0821/2491-0 - 0821/2491-0
Integrierte Leitstelle Augsburg
17.03.2020 16:54

Aktuelle Information der Gesundheitsbehörden zur Corona-Epidemie
Die Gesundheitsbehörden empfehlen allen Reisenden, die aus Risikogebieten der Corona-Pandemie zurückkehren, 14 Tage zu Hause zu bleiben und direkte soziale Kontakte zu meiden. Diese Empfehlungen gelten unabhängig davon, ob Sie Symptome haben oder nicht. So helfen Sie, sich und Ihr Umfeld zu schützen. Zu den europäischen Risikogebieten zählen aktuell nach Einstufung des Robert-Koch-Instituts (RKI) insbesondere: Italien, die Region Grand Est in Frankreich, das Bundesland Tirol in Österreich und die spanische Hauptstadt Madrid.
Ohne Symptome ist keine Abstrichuntersuchung notwendig. Bitte nur den Hausarzt oder speziell eingerichtete Untersuchungsstellen kontaktieren, wenn Symptome, wie Husten und Fieber vorl iegen. Bitte helfen Sie durch Ihr besonnenes Verhalten mit, dass die eingerichteten Untersuchungsstellen nicht überlastet werden.
Wichtige Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Robert-Koch-Institutes unter www.rki.de, auf der Seite der Landesregierung www.corona.saarland.de sowie auf den Seiten der örtlichen Gesundheitsbehörden. Bitte geben Sie diese Informationen in Ihrem Familien- und Bekanntenkreis weiter.
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie - Hotline: (0681) 501-4422
Ministerium für Inneres, Bauen und Sport, Koordinierungsstelle Verwaltungsstab
16.03.2020 14:34


p

Datenschutzerklärung

Impressum

Freiwillige Feuerwehr Wiesmoor

Farbschmierereien am Feuerwehrhaus – Förderverein der Feuerwehr beteiligt sich an Belohnungen

Momentan treiben Vandalen in Wiesmoor ihr Unwesen und hinterlassen im Stadtgebiet an verschiedenen Objekten diverse Farbschmierereien. Bereits vor einigen Tagen hat es auch das Feuerwehrhaus getroffen. Während einer routinemäßigen Überprüfung der Fahrzeuge und Ausrüstung mussten einige Feuerwehrleute feststellen, dass dort Gebäudeteile mit Farbe beschmiert wurden. Am heutigen Samstag (4.7.20) fanden die Mitglieder der Feuerwehr dann weitere Schmierereien an einem Nebengebäude.

Die Stadt Wiesmoor hat bereits vor einiger Zeit eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro für sachdienliche Hinweise ausgesetzt, die zur Aufklärung der Taten führen. Daran beteiligt sich nun auch der Förderverein der Feuerwehr Wiesmoor und steuert weitere 250 Euro zur Belohnung bei, damit den Übeltätern hoffentlich baldmöglichst das Handwerk gelegt werden kann.



Freiwillige Feuerwehr Wiesmoor
weitere News:

Suche nach Vermissten in Beirut abgeschlossen - @fire unterstützt mit Bauingenieur

@fire-Rettungsteam sucht in Beirut nach Verschütteten

@fire-Rettungsteam in Beirut gelandet - Zweites Team startet

IVECO Daily überzeugt auch als Notarzteinsatzfahrzeug

@fire-Rettungsteam startet zu Hilfseinsatz nach Beirut

Dramatische Rauchsäule über München

GSAapp gibt Infos für Einsatzkräfte bei Unfällen mit Chemikalien

Neuer Sanitätsrucksack von Dönges

Brand fordert ein Todesopfer

Tatü tata, die Post ist da

Heißes Öl führt zu lebensgefährlichen Verletzungen

Missbrauch von Notrufen - Wohnungen durchsucht

Feuerlöschboot mit Farbschmierereien beschädigt - Zeugen gesucht

Jahresplaner 2021 für Feuerwehr, Rettungsdienst & THW

Waffenfunde bei Gebäudebrand

Neues Forschungsinstitut der Feuerwehr Köln

Konsultation zur Vergabe von Frequenzen im Bereich 450 MHz

Hilfsprogramm für Vereine im Bevölkerungsschutz

Wohngebäude zum Teil eingestürzt

Einbruch in Feuerwache

Unfall mit Feuerwehrfahrzeug im Einsatz fordert eine Schwerverletzte

Ente im Grill

Verkehrsunfall auf der Fahrt zum Feuerwehrgerätehaus - 2 Männer schwer verletzt

Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz soll ausgebaut werden

Spezialeinsatz auf der Feuerwache

Gebäudebrand: unbekannter Mann dreht Hydranten ab

Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr kippt auf dem Weg zum Einsatz auf die Seite

digitalPMRExpo | Alles anders in 2020! / Everything different in 2020!

Fisherman’s Friend stellt über eine halbe Million Samples für Feuerwehr zur Verfügung

Tanklöschfahrzeug 4000 Logistik (TLF 4000-L)

Innenminister Caffier spricht Öffentliche Belobigung für Retter aus

PKW-Fahrer gefährdet Feuerwehrmann nach Brandbekämpfung - Polizei schießt auf PKW

Feuerwehrtechnisches Gerät während Nachtübung der Feuerwehr aus Fahrzeug entwendet

Gebäudebrand Integrierte Gesamtschule

Notarztwagen überschlägt sich auf Einsatzfahrt

Brennender Zug auf Schwarzwaldbahn unterwegs

Dreister Pkw-Fahrer

Polizei erwischt 23-jährigen Fahrer, der mit Blaulicht zur Arbeit fährt

Polizei fasst Einbrecher auf frischer Tat bei Diebstahl von Schere und Spreizer

Farbschmierereien am Feuerwehrhaus – Förderverein der Feuerwehr beteiligt sich an Belohnungen

Einbruch in das Feuerwehrgerätehaus

Stillgelegtes Feuerwehrfahrzeug mit Sondersignal gefahren

Unfall mit historischem Feuerwehrfahrzeug

Einbruch in Feuerwehrgerätehaus

Zukunft serienmäßig: Die neue Magirus EC-Line 3

Ausrichtung des Fachprogramms zur 21. RETTmobil International

Ausländerfeindliche und rechtsradikale Äusserungen eines Feuerwehrangehörigen

Einbruch in Feuerwehrgerätehaus Täter stehlen Brecheisen

Kurioser Einsatz: „Brennt Baum“

Puch G als seltene Ambulanzvariante des Schweizer Departements VBS

Feuerwehrschläuche im Feuerwehrhaus zerschnitten

Dramatischer Kirchenbrand in Altenbeken

Feuerwehrmann stürzt in Wittlich aus Einsatzfahrzeug

320 Meter Schlauchstrecke in 10 Minuten

Rund 19,5 Millionen Euro Fördermittel für die Feuerwehren im Regierungsbezirk Stuttgart

Brennendes Kfz in weniger als 3 Minuten löschen

Unfall mit neuem Feuerwehrfahrzeug

Mann hetzt Schäferhund auf Rettungskräfte

Feuerwehr Hamburg startet Feuer im Herzen-Challenge

Vorsätzliche Brandlegung und Angriff auf Einsatzkräfte

Feuerwehrmann angegriffen

Betrug mit altem Feuerlöscher

Absage rescueDAYS 2020 in München

Fahrzeug der Feuerwehr stößt bei Einsatzfahrt mit Krad zusammen- Motorradfahrer verletzt

Einbruch in Feuerwehrgerätehaus- Polizei sucht Zeugen

Rettungswagen während Einsatz mit Graffiti besprüht

Neue Rucksäcke für die Jugendfeuerwehr - Jetzt spenden!

Besser gerüstet gegen Waldbrände

Kabinett stimmt Waldbrandschutzkonzept zu

Diebe nutzen Feuerwehreinsatz aus

Brand eines Wohnmobiles drohte auf Gebäude überzugreifen

Notfallrucksack nach Rettungsdiensteinsatz vermisst

Beschaffung aus Millionen-Programm für die Feuerwehren startet

Zwei Löschwasserteiche im Nationalpark Harz ertüchtigt

Feuerwehr mit Axt angegriffen

Mannschaftswagen der Feuerwehr aufgebrochen und Türöffnungsrucksack entwendet

EVONIK übergibt maßgeschneidertes Großtanklöschfahrzeug an die Essener Feuerwehr

Tödlicher Verkehrsunfall mit Einsatzfahrzeug der Feuerwehr

Brennt PKW in Garage

Dönges präsentiert exklusiv den Ramfan EX1500Li

Bei Unfall im Wald schnellere Hilfe für Verletzte

vfdb-Brandschadenstatistik liefert „Fakten statt Vermutungen“

Einbruch bei der Feuerwehr

Innovation Rollout 2020

So bereitet sich die Berliner Feuerwehr vor

Berufsfeuerwehrleute erhalten finanzielle Entschädigung oder Freizeitausgleich für geleistete Rufbereitschaft

Einbruch in Feuerwehrgerätehaus

„Brennen und Löschen“ im Virtuellen Klassenzimmer

Feuerwehrmann rettet Leben – aber anders

Feuerwehrmann unter Verdacht der Brandstiftung festgenommen

Einbruch in ein Feuerwehrgerätehaus - Polizei sucht Zeugen

Feuer bei der Freiwilligen Feuerwehr Bremen-Blumenthal

Einbrecher mit Wärmebildkamera der Feuerwehr entdeckt

Münchner Feuerwehr verstößt mit Blaulicht-Fotografie nicht gegen das Gebot der Staatsferne der Presse

Einsatzleiter nach Angriff mit Flasche schwer am Kopf verletzt

Rückkehr in Regelbetrieb transparent planen

Waldbrandexperte fordert umfangreichen Maßnahmenkatalog

Dachstuhlbrand - Feuer zerstört Holzhaus

Erste Vegetationsbrände eine deutliche Warnung

„Übungen für daheim“