Endspurt: Bewerben für den „Oscar der Feuerwehrbranche“

Feuerwehr-Forum


News


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

Datenschutzerklärung Impressum


p

Datenschutzerklärung

Impressum

banner

Conrad Dietrich Magirus Preis

Endspurt: Bewerben für den „Oscar der Feuerwehrbranche“

Noch bis 18. Oktober Einsatz für Conrad Dietrich Magirus Preis einreichen / Gewinner reisen zum FDNY nach New York / Erstmals Sonderpreis „Soziales Engagement“    

Das Rennen um den Titel „Feuerwehrteam des Jahres 2015“ ist in vollem Gange. Noch bis zum 18. Oktober können sich Feuerwehren um den Preis bewerben, der in der Fachwelt mittlerweile zu einer festen Größe geworden ist. Mitmachen kann jede Feuerwehr, egal ob Freiwillige Feuerwehr, Berufs-, Betriebs- oder Werkfeuerwehr. Unter www.feuerwehrwelt.de können sie einen Einsatz einreichen – klassische Brandbekämpfung ebenso wie neue Strategien, präzise Teamarbeit oder beeindruckende Rettungseinsätze. „Das muss nicht unbedingt eine spektakuläre Einzelaktion sein. Uns kommt es vor allem darauf an, zu zeigen, was Feuerwehren täglich für die Allgemeinheit leisten, denn das ist vielen Menschen gar nicht bewusst“, erklärt Tobias Knebel vom Wettbewerbsveranstalter Magirus.  

Einzige Voraussetzung ist, dass der eingereichte Einsatz nach dem 30. September 2014 stattgefunden hat. Art, Größe und individuelle Ausstattung der Feuerwehr spielen hingegen keine Rolle. Mitmachen lohnt sich: Die Teilnehmer tragen nicht nur dazu bei, die Aufgaben und Leistungen der Feuerwehren stärker in der Öffentlichkeit bekannt zu machen, sondern haben auch die Chance auf einen außergewöhnlichen Gewinn. Das „Feuerwehrteam des Jahres“ erhält die Conrad Dietrich Magirus Statue und reist zu den Kameraden des FDNY nach New York. Dort erleben sie hautnah die Ausbildung der amerikanischen Feuerwehrmänner, können mit den Kollegen auf der Wache fachsimpeln und Ausrüstung und Fahrzeuge kennenlernen.

Die Gewinner werden in zwei Stufen ermittelt. Zuerst sichtet eine hochkarätig besetzte Fachjury alle Einsendungen und trifft eine Vorauswahl. Diese Finalisten gehen dann in ein öffentliches Online-Voting auf www.feuerwehrwelt.de. Dort kann jeder seine Stimme für seinen Favoriten abgeben und das Team mit den meisten Stimmen gewinnt.  

Erstmals wird in diesem Jahr ein Sonderpreis für soziales Engagement ausgelobt. Damit sollen die die zahlreichen Leistungen von Feuerwehrleuten honoriert werden, die in vielen Städten und Gemeinden auch eine starke Stütze der Gesellschaft sind. „Oft setzen sich Kameraden weit über das klassische Aufgabenspektrum hinaus für ihre Mitmenschen ein, wie aktuell zum Beispiel das Engagement für Flüchtlinge zeigt. Für diese Solidarität und gelebte Nachbarschaftshilfe möchten wir mit dem Sonderpreis Danke sagen“, so Knebel. Die Gewinner werden nach Ulm in das „Magirus Excellence Center“, den Hauptsitz des Unternehmens, eingeladen. Einer der Höhepunkte: In der „Fire Fighter Academy“ können sie ein speziell auf sie zugeschnittenes Programm absolvieren.     

Erstmals unterstützen in diesem Jahr auch namhafte Partner aus der Feuerwehrwelt den Conrad Dietrich Magirus Preis. Die Firmen Endress Power Generators, AWG Fittings und Dönges begleiten den Wettbewerb und werden ihre neuesten Produkte und Ideen im Rahmen der Preisverleihung am dem Fachpublikum präsentieren.

Die Jugendfeuerwehr Deisel. Gewinner des Conrad Dietrich Magirus Preises 2014 auf der Marine 1, dem modernsten Löschboot der Welt. 

Über den Conrad Dietrich Magirus Award

Der Conrad Dietrich Magirus Preis wurde 2012 erstmals deutschlandweit ausgeschrieben und wird seit 2013 auch international ausgetragen. Der Wettbewerb trägt den Namen eines Feuerwehrmannes, der als Pionier der Brandbekämpfung gilt und bis heute für Feuerwehrleute auf der ganzen Welt Vorbild ist: Conrad Dietrich Magirus. Der Ulmer Feuerwehrmann hatte sich zum Ziel gesetzt, die Brandbekämpfung für sich und seine Kameraden sicherer zu machen. Mit revolutionären Erfindungen wie der „Ulmer Drehleiter“ sorgte er weltweit für Aufmerksamkeit. Vor 150 Jahren gründete er die Firma Magirus, die in seinem Sinne bis heute die Arbeit der Feuerwehrleute in den Vordergrund stellt und mit dem Conrad Dietrich Magirus Preis besonders würdigt.  

Über Magirus

Leidenschaft und Präzision, High-Tech und Handwerk. Seit 1864 steht Magirus für die Verbindung von Innovation und Tradition – im Sinne von Feuerwehrleuten in aller Welt. Mit einem umfassenden Angebot hochmoderner und zuverlässiger Löschfahrzeuge, Drehleitern, Rüst- und Gerätewagen, Speziallösungen, Pumpen und Tragkraftspritzen gilt Magirus international als einer der größten und technologisch führenden Anbieter von Brandschutz- und Katastrophenschutz-Technik. 



Magirus GmbH
weitere News:

Einbruch bei der Feuerwehr

Kellerbrand

Einbruch in Feuerwehrgerätehaus - Zeugen gesucht.

Rosenbauer übergibt 1.000. XS-Drehleiter an Berufsfeuerwehr Karlsruhe

Ausbau und Modernisierung des BOS-Digitalfunknetzes

Ganz schön viel weißer Rauch im Dom

Sachschaden bei Kollision zwischen Linienbus und Feuerwehrauto

Einweihung des Ehrenmales für verstorbene Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Jahnsdorf

Serie von sechs Einbrüchen in Feuerwehrgerätehäuser, eine DRK-Unterkunft sowie ein Vereinsheim

Brand in einem Autoverwertungsbetrieb

Weinheims Feuerwehrkommandant Bernd Meyer wechselt zum Kreis Bergstraße – Bedauern bei der Verwaltungsspitze

Großbrand einer Discounter-Filiale

Tatverdächtige zu Brandserie ermittelt

Großbrand: drei Reihenhäuser brennen

Tretbootschwäne auf Abwege

Vollbrand einer Wohnung im 3. OG

Verkehrsunfall bei Einsatzfahrt - schwer verletzter PKW-Fahrer - drei Einsatzkräfte leicht verletzt

LKW Brand und Verkehrsunfall mit Feuerwehrangehörigen auf der Fahrt zum Feuerwehrhaus

Pkw prallt in Wohnhaus, Bewohner verletzt

Feuerwehr Hamburg warnt vor alternativen Heizmethoden

Feuer in einem Getränkemarkt

Sicherer Umgang mit Holzpellets mit der VDI 3464 Blatt 1

Whitepaper zur Rauchwarnmelderpflicht in Sachsen

Ausgedehnter Brand in Ladengeschäft

Lkw-Brand im Baustellenbereich führt zu erheblichen Verkehrsstörungen

Brandschutzmängel am Altgebäude der Senefelder-Schule

Personenrettung aus der Kluterthöhle

„Die Unfallklinik“: Einblicke in die Notaufnahme

Brand im Eifelpark Gondorf

Einbruch in Feuerwehrgerätehaus

34 neue Azubis und ein neues Ausbildungsformat

Neue Entschädigungsverordnung für Feuerwehrleute in der letzten Phase

Scheiben an Feuerwache eingeschlagen

Feuer in Garagenanbau - Brand droht auf Wohnhaus überzugreifen

Frau nach Zusammenstoß zwischen Pkw und Feuerwehrfahrzeug verletzt

Grenzüberschreitende Hilfeleistung der Feuerwehr weiter gestärkt

nora Notruf-App wird technisch überarbeitet

Einbruch in Feuerwehrhaus - Diebstahl eines Akkuspreizers

Aufwendige Rettung vom Alten Peter

Autofahrer fährt Feuerwehrmann über den Fuß

Scheune brennt in voller Ausdehnung - Feuerwehr verhindert Übergreifen auf Haupthaus

Feuerwehr versucht eine Ente mit Stand Up Paddle zu retten

Schuppenbrand: Feuerwehrleute erhalten Eier zum Dank

Magirus bringt mit “M-Eye” eine eigene UAV auf den Markt

vfdb kritisiert geplante Etatkürzung bei der Sicherheitsforschung

Winziger Roboter schrumpft und dehnt sich

Für den Zusammenhalt der Gesellschaft können wir uns diese Kürzungen nicht leisten

U-Bahn-Brand in München

das Basis-Know-how für Ihre Dekontamination aus der Reihe Fachwissen Feuerwehr

Einbruch bei Feuerwehr - Polizei sucht Zeugen

Neue Einsatzfahrzeuge an die Ortsfeuerwehr Jameln übergeben

50.000 Euro für Wehr-Ausstattungen mit D-Schläuchen

Gesucht: Innovative Arbeiten zur Gefahrenabwehr

Löschgruppenfahrzeug kippt bei Einführungsfahrt um

Jahresstatistik der Feuerwehren 2022

Türöffnungswerkzeug bei Feuerwehr gestohlen

Gemeinsames Höhenrettungstraining der Polizeihubschrauberstaffel und der Berufsfeuerwehr

Die gute Geschichte

Einbruch in Gerätehaus und den Kühlwagen der Feuerwehr - Täter ermittelt

Großfeuer auf landwirtschaftlichem Betrieb

Spreizer bei Feuerwehr gestohlen

Einbruch in Feuerwehrgerätehaus - Polizei bittet um Hinweise

Auf der Rückkehr vom Einsatz mit Eiern beworfen

Drehleiter der Feuerwehr Leverkusen verunglückt - DLK stürzte Böschung hinab

Auffahrunfall mit LF auf DL bei Einsatzfahrt nach Blitzeinschlag

Löschfahrzeug verunglückt

Verkehrsunfall mit einem verletzten Fußgänger bei Einsatzfahrt der Feuerwehr

Brand eines E-Rollers im Treppenhaus - Rettung von 3 Erwachsenen u. 3 Kindern über tragbare Leitern

Verletzter Feuerwehrmann wieder zurück im Feuerwehr- und Berufsalltag

Großbrand in einem Entsorgungsbetrieb

Brand eines historischen Turms

Neue Erkenntnisse nach Großbrand - Ermittlungen gegen zwei Jugendliche

Tote Frau nach Kellerbrand in Mehrfamilienhaus entdeckt - Einsatzkräfte finden eigene Kameradin

Notarzteinsatzfahrzeug verunfallt auf Alarmfahrt mit PKW, vier Personen zum Teil schwer verletzt

Feuerwehrmitglied von Dachstuhlbrand betroffen

Wohnungsbrand mit Schlangen

Feuerwehrfahrzeug beschädigt - Unfallbeteiligter gesucht

Essenzielles Profi-Know-how, um im Einsatzalltag das Optimum aus den Fluggeräten herausholen zu können

Tatverdächtige nach Einbruch in Feuerwehrgerätehaus in Haft

LKW verunfallt auf Bundesautobahn und bleibt auf Brücke hängen

Landgericht Hechingen verhängt hohe Haftstrafen

Katastrophenschutz an Schulen

Einbruch in Feuerwehrhaus - Polizei sucht Zeugen

Handlungskonzepte und Know-how von Feuerwehr-Profis

Carnegie Mellon University entwickelt wertvollen Helfer zur Rettung im Katastrophenfall

Brandstiftungsserie - tatverdächtiger Feuerwehrmann festgenommen

Rechtsradikale Parolen und Verdacht der Trunkenheitsfahrt

ZIEGLER erhält Zuschlag für bis zu 50 weitere LF10 KatS

Schmitz Feuerwehrtechnik erweitert Produktionskapazitäten durch neuen Standort in Nobitz

Feuerwehrleute überwältigen flüchtenden Tatverdächtigen

Massive Aufstockung der Feuerwehrförderung

Wohnung in Vollbrand | Zwei Personen verletzt

Hallenbrand im Barbaraviertel | keine Verletzten und großer Sachschaden

Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Einsatzfahrzeuges der Feuerwehr

Die Feuerwehr Bergisch Gladbach ist die 114. Berufsfeuerwehr in Deutschland

Fahren ohne Fahrerlaubnis und noch mehr

Offenbar unzulässige "Einsatzfahrt" - Zeugen gesucht

Versuchter Einbruch in das Feuerwehrgerätehaus

112-Fehlanrufe durch Android-Mobiltelefone

Dachstuhlbrand in Altstadtvilla - 100 Einsatzkräfte im Einsatz