Mit NINA bekommen die Bürger eine Sirene für die Hosentasche

Feuerwehr-Forum


News


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

p

Datenschutzerklärung

Impressum

banner

Baden-Württemberg

Mit NINA bekommen die Bürger eine Sirene für die Hosentasche

„Wenn Gefahr droht, zählt jede Sekunde. Dann ist es entscheidend, möglichst schnell all die Menschen zu erreichen, die betroffen sind. Im digitalen Zeitalter brauchen wir neue Warnsignale: Heute sind die Menschen vernetzt, an jedem Ort und zu jeder Zeit individuell erreichbar.

Heute sind die Smartphones die Sirenen für die Hosentasche. Im digitalen Zeitalter müssen wir deshalb gerade auch die Kommunikation mit den Menschen in Gefahrenlagen neu aufsetzen. Das haben wir gemacht und bringen heute beim Land und der Polizei neue digitale Kanäle an den Start“, sagte der Stellvertretende Ministerpräsident und Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration, Thomas Strobl, am Freitag, 07. Oktober 2016, in Stuttgart.

Von diesem Freitag an geht beim Land die Bevölkerungs-Warn-App NINA an den Start. Gleichzeitig starten die drei Polizeipräsidien Heilbronn, Ulm und Ludwigsburg ihre Social-Media-Auftritte. Und auch das Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration selbst gibt den Startschuss für einen eigenen Twitter-Kanal.

Strobl unterstrich die Notwendigkeit, die Kommunikation den Lebensgewohnheiten im digitalen Zeitalter anzupassen: „Die Gefahrenlagen der letzten Wochen und Monate haben gezeigt, wie wichtig die neuen Medien und technologiebasierte Systeme bei der Information der Bevölkerung sind. Eine schnelle, zielgruppenscharfe und belastbare Kommunikation ist dabei der entscheidende Erfolgsfaktor. Hier sind wir jetzt in Baden-Württemberg ganz vorne mit dabei.“

NINA steht für Notfall-, Informations- und Nachrichten-App und setzt auf einem intelligenten, Satelliten basierten und modularen Warnsystem des Bundes auf. Über diese kostenlose App kann das Land nahezu straßenscharf und standortgebunden Menschen vor Gefahrenlagen warnen und mit konkreten Notfalltipps versorgen. Gespeist wird das der App zu Grunde liegende System durch das Lagezentrum der Landesregierung im Innenministerium und die Berufsfeuerwehr Reutlingen. Bei Großschadenlagen wird das System vom Verwaltungsstab des Innenministeriums bedient. Über das satelliten-basierte System können neben NINA zahlreiche weitere Dienste angesteuert werden.

„Die Bürgerinnen und Bürger bekommen über NINA in Zukunft vom Land Warnmeldungen aus einer Hand: NINA steht in Baden-Württemberg auch für eine beispielhafte Vernetzung und Zusammenarbeit der Behörden in den Gemeinden, Städten und Landkreisen. Mit NINA bekommen die Menschen im Land einen speziell für sie zugeschnittenen One-Stop-Shop für Warnmeldungen jeder Art – über eine technologische Plattform und unabhängig davon, wer die Nachricht konkret absetzt“, so Strobl.

Ergänzend sieht das Land mit diesem Startschuss auch Angebote zum Einsatz der Warn-App NINA für die Gemeinden, Städte und Landkreise im Land vor. NINA kann damit auch für orts- und kreisbezogene Warn-meldungen der Kommunen zum Einsatz kommen und den Bürgern so einen zusätzlichen Service liefern. Mit NINA bringt das Land jetzt für die Gemeinden, Städte und Landkreise eine Kommunikation aus einem Guss auf den Weg, die die größtmögliche Flexibilität und Zielgruppenschärfe bei der Nutzung der Kommunikationskanäle zum Bevölkerungsschutz bietet.

Zeitgleich mit der Warn-App setzt die Polizei mit drei weiteren Auftritten ihre Social-Media-Offensive fort. Nach den Polizeipräsidien Stuttgart, Mannheim, Karlsruhe, Konstanz und dem LKA gehen von heute an auch die Polizeipräsidien Heilbronn, Ulm und Ludwigsburg mit Facebook und Twitter an den Start. Bis zum Ende des Jahres sollen alle zwölf regionalen Präsidien über einen Social Media-Auftritt verfügen.

„Unsere Polizei in Baden-Württemberg hat sehr früh damit begonnen, ihre Kommunikation auf die sozialen Netzwerke auszuweiten. Die Polizistinnen und Polizisten haben erkannt, dass die Kommunikation am besten funktioniert, wenn sie auf vielen tragfähigen Säulen baut. Diese Weitsicht zahlt sich jetzt aus“, sagte Strobl.

Nicht ohne Grund richtet das Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration vom 16. bis 18. November 2016 die Bund-Länder-Fachtagung zum Thema „Polizei und Social Media“ aus. Dies sei, so Strobl, ein guter Anlass, das Thema länderübergreifend und mit internationalen Experten abzustimmen und seitens des Landes insgesamt voranzubringen.

Seit heute ist auch das Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration auf Twitter. Unter @IMbawue informiert das Haus über Aktivitäten und Themen.



Innenministerium Baden-Württemberg
weitere News:

Kabinett stimmt Waldbrandschutzkonzept zu

Diebe nutzen Feuerwehreinsatz aus

Brand eines Wohnmobiles drohte auf Gebäude überzugreifen

Notfallrucksack nach Rettungsdiensteinsatz vermisst

Beschaffung aus Millionen-Programm für die Feuerwehren startet

Zwei Löschwasserteiche im Nationalpark Harz ertüchtigt

Feuerwehr mit Axt angegriffen

Mannschaftswagen der Feuerwehr aufgebrochen und Türöffnungsrucksack entwendet

EVONIK übergibt maßgeschneidertes Großtanklöschfahrzeug an die Essener Feuerwehr

Tödlicher Verkehrsunfall mit Einsatzfahrzeug der Feuerwehr

Brennt PKW in Garage

Dönges präsentiert exklusiv den Ramfan EX1500Li

Bei Unfall im Wald schnellere Hilfe für Verletzte

vfdb-Brandschadenstatistik liefert „Fakten statt Vermutungen“

Einbruch bei der Feuerwehr

Innovation Rollout 2020

So bereitet sich die Berliner Feuerwehr vor

Berufsfeuerwehrleute erhalten finanzielle Entschädigung oder Freizeitausgleich für geleistete Rufbereitschaft

Einbruch in Feuerwehrgerätehaus

„Brennen und Löschen“ im Virtuellen Klassenzimmer

Feuerwehrmann rettet Leben – aber anders

Feuerwehrmann unter Verdacht der Brandstiftung festgenommen

Einbruch in ein Feuerwehrgerätehaus - Polizei sucht Zeugen

Feuer bei der Freiwilligen Feuerwehr Bremen-Blumenthal

Einbrecher mit Wärmebildkamera der Feuerwehr entdeckt

Münchner Feuerwehr verstößt mit Blaulicht-Fotografie nicht gegen das Gebot der Staatsferne der Presse

Einsatzleiter nach Angriff mit Flasche schwer am Kopf verletzt

Rückkehr in Regelbetrieb transparent planen

Waldbrandexperte fordert umfangreichen Maßnahmenkatalog

Dachstuhlbrand - Feuer zerstört Holzhaus

Erste Vegetationsbrände eine deutliche Warnung

„Übungen für daheim“

Brand in einem glasverarbeitenden Betrieb

Thomas Egelhaaf ist neuer Landesbranddirektor

Vorträge für Forum Brandschutzerziehung gesucht

Feuerwehr löscht Zug, Fahrgäste und Personal unverletzt

Festnahmeerfolg für die Polizei

Einbruch in Fahrzeughalle und Diebstahl eines Einsatzleitwagens und 25 Löschschläuche

Osterfeuer 2020 verboten -  Feuerwehr muss bei Verstoß aktiv eingreifen

Jugendliche zündeln - Kinder löschen

Smartphones schnell und sicher mit Licht desinfizieren

Feuerwehrgerätehaus aufgebrochen - Zeugen gesucht

Neuwagen brennen auf abgestelltem Güterzug

50 Prozent der Menschen in Deutschland reagieren egoistisch

Desinfektionsmittel aus Rettungswagen gestohlen

Einbruch in Feuerwehrfahrzeughalle - Unbekannte stehlen Einsatzmaterial

Feuer in der Dachkonstruktion eines Gebäudes der Fachhochschule Frankfurt

Eignungsuntersuchungen nach G26 und G31 bei den Feuerwehren im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie

Einbrecher im Feuerwehrgerätehaus

Behelf-Mund-Nasen-Schutz-Masken für Feuerwehren, Rettungsdienste und First Responder

Löschwasser aus dem Feld

Brand eines Industriebetriebs

Einbruch bei der Freiwilligen Feuerwehr

Fachwerkhaus komplett abgebrannt

Betrüger gibt sich als Feuerwehr aus

Warnungen bald auch aufs Navi

Eibruch und Diebstahl: Einsatzkräfte konnten nicht ausrücken

Wiederholte Farbschmierereien am Feuerwehrhaus

Einbrecher stehlen Bargeld aus Feuerwehrgerätehaus

Hinweise für Einsatzkräfte zum Umgang mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 [Update 17.03.2020]

Mehrere Fahrzeuge und Rettungsdienst während der Einsatzfahrt mit Laserpointer geblendet

Einsatz für Vergabe der 450 MHz-Frequenzen an BOS

INTERSCHUTZ um ein Jahr verschoben – neuer Termin im Juni 2021

Einheitliche Daten für schnellere Übersicht, Lagebeurteilung und Abwehrmaßnahmen nötig 

Feuerwehr sichert Hubschrauberbergung

Unfall bei Einsatzfahrt

Scheibe von Feuerwehrhaus beschädigt

Unbekannter bricht in Feuerwehrhaus ein

Einbrecher klauen Bier aus Feuerwehrgerätehaus Morschen-Eubach

Unfall mit Einsatzfahrzeug der Feuerwehr

Feuerwehr Lennestadt geht neuen Weg und spricht sensibles Thema an

Über 100 neue Systemtrenner BWF112 für Feuerwehren in Rheinland-Pfalz

Rettungskräfte beim Helfen behindert und Polizist mit Faustschlag verletzt

Einbruch in ein Feuerwehrgerätehaus Polizei sucht weitere Zeugen

Feuerwehr Gangelt weiterhin Einsatzbereit

Berufsfeuerwehr muss Feuer- und Rettungswache wegen Asbestbelastung schließen

Drei Feuerwehrangehörige bei Einsatz verletzt

Dienstabend mit Überraschungseffekt!

Wer manipulierte das Schloss am Feuerwehrhaus?

Böllerwürfe auf Feuerwehr: Tatverdächtige ermittelt

Dachstuhlbrand in Doppelhaushälfte - Eine Person bei Brand verstorben

Einbruch in Waldauer Feuerwache

40-Jähriger droht Feuerwehrmann mit Messer

Marihuanaplantage nach Gasalarm entdeckt

Heckscheibe von MTW eingeworfen

Feuerwehren in Hamburg optimieren Alarmierung mit TETRA-Pager von Motorola Solutions

Ausbildungsmaterial aus den 60iger Jahre

Stinkefüße in der Sparkasse

Einbruch in Feuerwehrgerätehaus

Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg unterzeichnen Vereinbarung für gemeinsame Beschaffung von Waldbrandtanklöschfahrzeugen

Feuerwehrleute angegriffen

Haftbefehl mit Schwierigkeiten - vier Polizisten und sechs Feuerwehrleute verletzt

77-jähriger PKW-Lenker übersieht Feuerwehreinsatz und prallte gegen Baum - Feuerwehrmann verletzt

Ausschluss aus der Feuerwehr war rechtswidrig

Feuer im Neubau des Feuerwehrhauses

2. „Twittergewitter“ der Berufsfeuerwehren

Sichere und effektive Schiffsbrandbekämpfung

Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches durch Bildaufnahmen

Die Geheimnisse der professionellen Baumfällung

Übergabe der Zuwendung der Öffentlichen Versicherung Bremen an die Feuerwehr Bremen