Feuerwehrexperten warnen vor katastrophalen Bränden in der Vegetation!

Feuerwehr-Forum


News


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

Datenschutzerklärung Impressum


p

Datenschutzerklärung

Impressum

banner

Extremhitze, Trockenheit und Wind

Feuerwehrexperten warnen vor katastrophalen Bränden in der Vegetation!

Die Gefahr riesiger Vegetationsbrände in Deutschland und anderen europäischen Ländern wird immer größer. Nach Einschätzung von Feuerwehrexperten wird insbesondere die Kombination aus hohen Temperaturen, großen Trockenheit und starken Winden die Lage in den nächsten Tagen weiter verschärfen. Für die kommende Woche haben die Meteorologen für weite Teile Deutschlands Temperaturen von deutlich mehr als 30 Grad und Windgeschwindigkeiten in Böen bis zur Stärke 6 vorhergesagt.

„Es ist zu befürchten, dass die Situation noch gefährlicher werden könnte als im Katastrophenjahr 2018“, sagt Dr. Ulrich Cimolino, Vorsitzender des Arbeitskreises Waldbrand im Deutschen Feuerwehrverband (DFV) und Vegetationsbrandexperte der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes (vfdb). „Damals verursachten Waldbrände und Dürre allein in Europa Schäden von 3,9 Milliarden Dollar.“ Als besonders dramatisch sieht Cimolino die Langfristvorhersage, wonach die kritische Wetterlage mit relativ hohen Temperaturen und viel zu großer Trockenheit noch bis in den August anhalten werde.

Nach Beobachtung der Feuerwehren ist trotz Niederschlags in einigen Regionen die Bodentrockenheit und Durchschnittstemperatur derzeit größer als üblicherweise zu Beginn des Sommers. „Diese Ausgangslage wird in weiten Teilen Europas und in Deutschland mit hoher Wahrscheinlichkeit zu ausgedehnten Vegetationsbränden führen, die sich schnell entwickeln“, betont Cimolino.

Der Gefahrenschwerpunkt werde in Deutschland voraussichtlich in einem mehrere hundert Kilometer breiten Band von Südwesten nach Nordosten liegen. Hier gebe es vermutlich die höchsten Temperaturen und das bei zum Teil frischem Wind (Windstärke 5). Aber auch nicht so extrem von Hitze betroffene Bereiche seien gefährdet. Das gelte insbesondere für das Bergland wegen der Hanglagen, auf denen sich Feuer besonders schnell ausbreiten könne. Die Temperaturen würden auch nachts nur wenig fallen, während gleichzeitig nach der aktuellen Vorhersage ganztägig mit böigem Wind gerechnet werden müsse. 

Cimolino weist alle Partner im Einsatz darauf hin, dass die Brandbekämpfung schnell, massiv und gleichzeitig nachhaltig durchgeführt werden müsse: „Jedes Glutnest wird bei dieser Wetterlage spätestens mit auffrischendem Wind sofort wieder für den nächsten Brand sorgen. Insbesondere die Nachlöscharbeiten müssen daher sorgfältig und möglichst mit Wärmebildkontrolle auch aus der Luft durchgeführt werden.“

DFV-Präsident Karl-Heinz Banse und vfdb-Präsident Dirk Aschenbrenner haben in einem gemeinsamen Appell dazu aufgerufen, die Warnungen und Empfehlungen der Feuerwehrexperten ernst zu nehmen:

  1. Rauchen, offenes Feuer, Grillen etc. ist vom 1. März bis 31. Oktober in den Wäldern in ganz Deutschland (in einigen Ländern ganzjährig!) verboten, sondern auch in allen anderen Vegetationsbereichen zu unterlassen, insbesondere dann, wenn es dort trocken ist. Bitte nutzen Sie dafür befestigte Plätze mit ausreichend großen nicht brennbaren Bodenflächen. 
  2. Jeder Verdacht auf ein Feuer sollte sofort über die Notrufnummer 112 gemeldet werden. Je früher ein Brand entdeckt wird, umso schneller kann er noch mit dann guter Aussicht auf Erfolg bekämpft werden.
  3. Geben Sie den Ort des Feuers möglichst genau an. Dazu kann man bekannte Objekte, Wegkreuzungen, oder auch die Rettungspunkte der Rettungskette Forst benutzen. Soweit Sie über ein Mobiltelefon mit einer Standortfunktion verfügen, können Sie auch diese benutzen, um ihren Standort zu übermitteln. Beachten Sie dabei, das ist allerdings unter Umständen nicht die konkrete Lage des z.B. am gegenüberliegenden Berghang gesehenen Feuers!
  4. Die Feuerwehren sollten sich z.B. so vorbereiten:
    a.Kontrolle der Zusatzbeladung Vegetationsbrandbekämpfung.
    b.Geeignete leichte Persönliche Schutzausrüstung bereitlegen und auch bei anderen Einsätzen mitführen.
    c.Kontakte zu den Land- und Forstwirten mit den notwendigen Spezialmaschinen zur Einsatzunterstützung sowie deren konkrete Verfügbarkeit überprüfen.
    d.Unterstützung für den Wassertransport prüfen und aktualisieren (Landwirtschaft, Bauhöfe, Firmen etc.).
    e.Einheiten aus der Vorplanung für überregionale Einsätze sollten ihre Zusammenstellung aktualisieren. (Ferienzeit und eigene Gefahrenlage beachten!)
    f.Einsatztaktik nochmals besprechen, dabei insbesondere auf die Gefahrenlage von schnell laufenden, da windgetriebenen Feuern eingehen!
    g.Überregionale Einheiten – insbesondere auch solche für den Luftfahrzeugeinsatz, die im Rahmen der Amtshilfe angefordert werden sollen, frühzeitig über die vorgesehenen Stellen kontaktieren und um Bereitstellung der entsprechenden Einsatzmittel ersuchen.
    h.Beachten Sie in der Einsatzvorbereitung und im Einsatz die regionale Wetterlage und deren Entwicklung. 
  5. Land- und Forstwirte solltena.
    a.Löschmöglichkeiten am Fahrzeug mitführen (z.B. Feuerlöscher).-
    b.die Maschinen und deren Motoren vor und nach der Arbeit überprüfen, um z.B. verschmutzte Filter, defekte Hydraulikschläuche etc. zu wechseln.
    c.während der Arbeit ihre Geräte und Maschinen beobachten und bei Problemen (steigenden Temperaturen, Warnungen etc.) die Arbeit unterbrechen, den trockenen Bereich verlassen und auf einem Weg oder einer unbewachsenen Stelle die Maschine kontrollieren.
    d.bei Verdacht auf ein Feuer ebenfalls sofort die Feuerwehr alarmieren.
    e.größere bzw. abgelegenere Arbeitsbereiche sollten z.B. bei der Feldarbeit mit einem Traktor mit Grubber bzw. im Wald bzw. Buschbereich mit einem Wasserfass begleitet werden. So können bei einem Feldbrand die nicht betroffenen Bereiche mit einem Schutzstreifen gesichert und das Feuer so von der umgehend alarmierten Feuerwehr einfacher und schneller bekämpft werden.
  6. Einheiten zur Luftfahrzeugunterstützung der Behörden für Sicherheit und Ordnung (BOS) sollten ihre Verfügbarkeit prüfen, einen möglichst hohen Klarstand bei den Fluggeräten und Besatzungen vom kommenden Wochenende an bereitstellen und sich darauf einstellen, parallele Anforderungen zu mehreren Einsatzorten abdecken zu müssen. 
  7. Unterstützende Behörden oder Firmen sollten ihren Fuhrpark vorbereiten. D.h. Wasserfässer füllen, ggf. notwendige Übergangsstücke bereitlegen

Der AK Waldbrand hat über den DFV dazu folgende Fachempfehlungen zur Einsatzunterstützung herausgegeben:
https://www.feuerwehrverband.de/fachempfehlung-vegetationsbrand-aktualisiert/
https://www.feuerwehrverband.de/app/uploads/2022/03/DFV-FE_Luftfahrzeuge_2022.pdf



vfdb

Themengruppen: Einsatz, Verbände

weitere News:

Fahrzeuge der Feuerwehr gestohlen

Feuerwehrmann während Rettungseinsatz geschlagen

Notfalltreffpunkte für die Bevölkerung in Baden-Württemberg

In Feuerwehrhaus eingestiegen - von Feuerwehrmann erwischt

Sirenensignale richtig interpretieren und Selbsthilfefähigkeit stärken

Hydraulisches Rettungsgerät aus Feuerwehrfahrzeug entwendet

Nordrhein- Westfalen testet Sirenen für den Ernstfall

Feuerwehrdienst als Unterrichtsfach

Errichtung der stärksten Bevölkerungswarnsirene an der deutschen Nordseeküste

22-Jähriger tatverdächtiger Feuerwehrmann im Zuge von Waldbränden ermittelt

Diebstahl aus Feuerwehrhaus

Hau Ruck!

Digitale Brandmeldeanlage erhält Einzug bei der Feuerwehr

Bei der Feuerwehr ein Pokal gestohlen

Unfall mit Feuerwehrfahrzeug auf Alarmfahrt

Feuerwehren aus dem Rheinland unterwegs zu Waldbrandeinsatz in den Südwesten Frankreichs

Unter Drogeneinfluss Feuerwehrauto übersehen

Schlafsäcke geklaut

BMW-Fahrer fährt Rettungskräfte an

Technischer Defekt der beteiligten Drehleiter von Magirus kann derzeit ausgeschlossen werden

Patientin bei Rettung mittels Drehleiter abgestürzt und verstorben

Internationale Waldbrandspezialisten unterstützen bei verheerenden Waldbränden in Brandenburg und Sachsen

Feuerwehr Lennestadt gedenkt Unglück vor 55 Jahren

Großbrand - Lagerhalle abgebrannt - Nachbarhalle gerettet

Brand in Dachstuhl / Hoher Sachschaden / Marihuana-Pflanzen gefunden

Die Lage spitzt sich zu - Entwicklung am Rohstoffmarkt gefährdet Ausbildung

Mann stirbt bei einem Wohnungsbrand

Unbekannte brechen in Feuerwehrgerätehaus ein und stehlen Süßigkeiten

Bootsbrand auf dem Bodensee

Sturz ins Gleis 22-Jähriger Feuerwehrmann leistete Erste Hilfe

Bundesweiter Warntag am 8. Dezember 2022

Vier Verletzte durch Brand in einem Hochhaus

Bevölkerungsschutz: „Noch viel zu schleppend“

Flugzeugabsturz

Feuerwehrfahrzeug rollt durch Tor - 20.000EUR Schaden

Einbruch und Diebstahl in Feuerwehrhaus

Hygienestandards für Wache und Einsatz!

Feuerwehrexperten warnen vor katastrophalen Bränden in der Vegetation!

Ausgelöste Sprinkleranlage führt zu Festnahme eines Drogenhändlers

Einschränkungen vor Ablauf der Nutzungsdauer wahrscheinlich

Feuerwehr diskutiert Belastung im Rettungsdienst in außerordentlicher Personalversammlung

Feuerwehr-Einsatzleiter-Taschenbuch

Klimawandel und Landnutzungsänderungen begünstigen Hochwasserereignisse

Austausch von Mehrzweckstrahlrohren durch Hohlstrahlrohre bei Wandhydranten für geschultes Personal

Versuchter Einbruch in Feuerwache

1400 Füßen aus dem Watt erforderten Hilfeleistung durch die Feuerwehr

Der erste Magirus FireBull geht nach Brasilien

Bei Arbeitsunfall im ehemaligen Feuerwehrhaus lebensgefährlich verletzt

Infonuggets – sauber getrennt für die Einsatzbereiche „Feuerwehr“ und „Rettungsdienst“

Mehrere Polizeibusse in Vollbrand

Strategie 2030 der Berliner Feuerwehr

Brennender Baum durch THW gesprengt

Wachtberger Sirenen heulen nur noch zur Bevölkerungswarnung

Stromunfall im Bahnbereich

BG ProAir verschafft Rettungskräften langen Atem

„m01n“ zu Logo und Square Flag bei der Pressestelle des Kreisfeuerwehrverbandes Aurich

Brisante Entwicklung bei Vegetationsbränden

Rosenbauer stellt Löschboot zur Waldbrandbekämpfung vor

Brand im Feuerwehrhaus der Löschgruppe Söven - Fahrzeuge schwer beschädigt

Brände an drei Gebäuden, zwei Pferde verendet, hoher Sachschaden

Balanceleiter

Innenministerkonferenz legt den Grundstein für das Gemeinsame Kompetenzzentrum Bevölkerungsschutz

Bauernhaus brennt komplett nieder

Digitales Alarmierungsnetz „Hohenlohekreis“, Baden-Württemberg.

Dachstuhlbrand fordert vollen Einsatz der Feuerwehr

Ralph Tiesler wird neuer Präsident des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Brand des Kirchturms

Thesenpapier Stabsarbeit

Eierwürfe auf Löschfahrzeuge der Feuerwehr

Dachstuhlbrand

Krisen ohne Ende - Einsatzkräfte sehen sich an der Grenze ihrer Belastbarkeit

Einbrecher dringen in Feuerwehrgebäude ein

Feldscheuer brennt lichterloh

Nägel vor Feuerwehrzufahrt

Gemeinsame Forderungen von Jugendfeuerwehr und Landjugend

Zug rammt Linienbus - Bus brennt - Zwei Schwerverletzte und mindestens elf weitere Verletzte

Feuerwehrfahrzeug verunfallt auf dem Weg zum Einsatz - Umfangreicher Rettungseinsatz

Scheibe an Feuerwehrfahrzeug eingeschlagen

Rettungsdienst ist „behandlungsbedürftig“

Mitgliederzahlen auch nach Corona auf erfreulichem Niveau

Waldbrandeinheit wappnet sich für die anstehende Waldbrandsaison

Unfall mit einem Feuerwehrkran auf der Feuer- und Rettungswache 2

59-Jähriger stört Feuerwehreinsatz

Feuerwehrfahrzeug mit Farbe besprüht

Kellerbrand nach Explosion eines Batteriespeichers

18-Jähriger bricht in Gerätehaus der Feuerwehr ein und entwendet Löschfahrzeug: schnelle Festnahme

Feuerwehr Bocholt befreit Abitur-Klausuren aus Safe

Keine Verletzten / Sachschaden in fünfstelliger Höhe

Schwerer Unfall mit Feuerwehrfahrzeug

Vollbrand eines Schuppens im Ortskern

Gebäudebrand

Taxi in Vollbrand

Zwei Feuerwehrleute bei Wohnungsbrand durch Bewohner verletzt

Gartencenter in Vollbrand

Brand in Fahrzeuggarage einer Rettungswache

Feuerwehr blickt zurück auf das Jahr 2021

Großer Polizeieinsatz gegen Reichsbürger - Schiesserei - Haus abgebrannt

Celle erhält KdoW des Katastrophenschutzes Niedersachsen und wird Teil der Landeseinheit für Vegetationsbrandbekämpfung

Borsteler Feuerwehrleute erklimmen Skisprungschanze in Oberhof

Ehrung einer Bürgerin für außergewöhnliche Zivilcourage