Neuer Drehleiter-Simulator

Feuerwehr-Forum


News


Newsletter


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

Warnmeldungen
Entwarnung: Alarm zur Warnung der Bevölkerung im Landkreis Gifhorn
Dies ist die Entwarnung zur Warnung "Alarm zur Warnung der Bevölkerung im Landkreis Gifhorn" vom 19.01.2020 gesendet durch Warnzentrale Niedersachsen. Die Warnung ist aufgehoben.
Die Warnung für die Gemeinde Brome ist aufgehoben.
Warnzentrale Niedersachsen
19.01.2020 15:24

Vorübergehende Änderung der Trinkwasserqualität: Sicherheitschlorung wurde begonnen, Abkochgebot besteht derzeit weiterhin.
Am 28. Oktober startete die Sicherheitschlorung des Trinkwassers in Gersthofen mit seinen Ortsteilen und dem Gablinger Ortsteil Holzhausen. Aktuell kann der Chlorgehalt im gesamten Versorgungsnetz noch nicht konstant nachgewiesen werden (Stand 10. Dezember 2019), weshalb das Abkochgebot noch nicht aufgehoben werden kann. Häufige Fragen und Antworten zum Thema „Chloren“ finden sie auf der Homepage der Stadt Gersthofen unter www.gersthofen.de
Beim Abkochen muss das Wasser einmalig sprudelnd aufkochen und dann langsam über mindestens 10 Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen. Für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden soll ausschließlich abgekochtes Leitungswasser verwendet werden. Für Toilettenspülungen und andere Zwecke kann nicht abgekochtes Leitungswasser ohne Einschränkungen genutzt werden.
Die Stadtverwaltung informiert alle Bürgerinnen und Bürger stetig über neue Entwicklungen. Über das Radio, die Tagespresse und die Webseite (www.gersthofen.de) werden weitere Informationen veröffentlicht. Falls Bürgerinnen und Bürger weitere Fragen haben, ist die „Servicehotline Wasser“ unter 0821/2491-333 erreichbar. - 0821/2491-333
Integrierte Leitstelle Augsburg
13.12.2019 12:16


p

Datenschutzerklärung

Impressum

banner

News aus der Industrie

Neuer Drehleiter-Simulator

  • Neues virtuelles Trainingssystem nach dem Vorbild der Formel-1
  • Aerial Ladder Tactical Simulator ermöglicht zeitsparende, kostengünstige und klimaschonende Übungen
  • Breite Auswahl an virtuellen Städten mit beliebig vielen Einsatzstellen und Aufstellorten

Trainieren ohne Crashgefahr, ohne andere zu verletzen, ohne Schaden anzurichten. Die Vorteile eines Fahr- und Bediensimulators sind mehr als überzeugend: Unfälle am Simulator gefährden keine Menschen, sie strapazieren höchsten die Nerven der Trainer. Ein Simulator belastet nicht die Umwelt und verbraucht weder Benzin noch Löschmittel. Außerdem arbeitet man an der virtuellen Einsatzstelle immer emissionsfrei.

Fahren im dichten Stadtverkehr, wenn gleichzeitig hunderttausende auf dem Weg in den Feierabend sind, kann man nur auf einem Simulator stressfrei üben. Und um das sichere und richtige Aufstellen einer Drehleiter in verschiedenen Umgebungen zu trainieren, muss man nicht durch die halbe Stadt fahren und unterschiedliche Objekte ansteuern, sondern es reicht ein Knopfdruck.



(Fast) alles geht auf einem Simulator einfacher als in der Realität und man kann üben, wann immer man will, ohne dafür das eigentliche Einsatzgerät außer Dienst stellen zu müssen. Im Zusammenspiel von virtuellem und realem Training lässt sich die eigene Performance und die der Technik deutlich verbessern. Das zeigen nicht nur die Fahrer in der Formel-1; diese Erfahrung kann jeder Feuerwehrmann machen, der auf einem Rosenbauer Simulator übt.

Der neue Drehleitersimulator ist noch dazu verblüffend einfach in der Anwendung. Alles, was man zum Üben benötigt, ist ein etwa 25 m2 großer Raum und eine Stromversorgung. Das tragbare Simulatorsystem selbst ist in einer kompakten Aluminiumbox verstaut und lässt sich in wenigen Minuten installieren. Es besteht im Wesentlichen aus zwei Hochleistungslaptops, einer VR-Brille, zwei Joysticks und der echten Bedienkonsole der Drehleiter. Ein Trainer bedient Computer und VR-Technik und spielt die unterschiedlichen Szenarien ein. Der Trainee steht mitten im Raum, hat eine VR-Brille auf und steuert über die beiden Joysticks bzw. die Bedienkonsole eine Drehleiter. Im Raum, sprich dem VR-Cage, kann er sich frei bewegen, herumlaufen oder sich virtuell teleportieren.

Ein Übungsszenario könnte zum Beispiel lauten: Identifizieren Sie den Einsatzort in einer virtuellen Stadt, wählen Sie den richtigen Anfahrtsweg und Aufstellungsort und positionieren Sie die Drehleiter dort so, dass Sie eine Person aus dem dritten Stock retten können. Der Trainer kann dazu über die Smart Model Library nicht nur verschiedene Anleiterobjekte vorgeben, sondern auch die Aufstellbedingungen erschweren, z.B. durch geparkte Autos, Kanaldeckel, Bäume, Stromleitungen oder andere Hindernisse. Der Trainee wiederum kann mit den Joysticks sowohl die Stützen ausfahren als auch den Leiterpark aufrichten und drehen und dabei zwischen Haupt- und Korbbedienstand (ab 2020 zusätzlich als Konsole erhältlich) wechseln. Die virtuelle Drehleiter verfügt dabei über genau dieselben Eigenschaften wie das Original, die Rosenbauer-XS.

Ist das virtuelle Gerät richtig angeleitert, kommt vom System ein erstes positives Feedback und die nächste Aufgabe kann in Angriff genommen werden. Die Ansicht in der 3D-Brille ändert sich und zeigt nun eine Totale der Höheneinsatzstelle. Der Trainee bekommt zum Beispiel die Aufgabe, eine verletzte Person vom Balkon zu holen, der Rettung zu übergeben und anschließend einen Löscheinsatz in der Wohnung durchzuführen. Dabei kann der Trainer auf der einen Seite definieren, wie schwer die Person verletzt ist und ob sie mittels Krankentrage oder im Rollstuhl sitzend gerettet werden muss. Er kann aber auch das Brandszenario vorgeben, leicht bis schwer verrauchte Zimmer, einen Flashover oder einen Backdraft einprogrammieren.

Nach dem virtuellen Einsatz lässt sich die komplette Übung beliebig oft reproduzieren und mit dem Trainee diskutieren bzw. durchbesprechen. Das System ermöglicht auch die Erstellung von Scoring-Karten, um Maschinisten zertifizieren zu können.

Taktik im Klassenzimmer

Mit dem neuen Drehleiter-Simulator ALTS (Aerial Ladder Tactical Simulator) vervollständigt Rosenbauer sein „Trainingsangebot fürs Klassenzimmer“. Auf dem ERDS, dem Emergency Response Driving Simulator, können Alarmfahrten im öffentlichen Raum realitätsnah geübt werden. Dabei sitzt man in einer originalgetreuen, auf einer Bewegungsplattform montierten Fahrerhaus-Nachbildung und kann jede Verkehrssituation bei beliebigem Straßenzustand und unterschiedlicher Witterung trainieren. Im PANTHER Taktik Simulator wiederum übt man die Bedienung von Flughafenlöschfahrzeugen und die Einsatztaktik am jeweiligen Flughafen. Der Simulator ist so programmierbar, dass der gesamte Verkehr auf dem Rollfeld eingebunden ist und auch eine ganze Fahrzeugflotte am virtuellen Einsatz teilnehmen kann.

Alle Rosenbauer Simulatoren können gemietet oder gekauft werden. Darüber hinaus bietet Rosenbauer laufend Simulatortrainings an, wobei die Kurse für Drehleitern im Kompetenzzentrum Karlsruhe abgehalten werden.

Aerial Ladder Tactical Simulator (ALTS)

  • zwei Hochleistungslaptops
  • HTC Vive Komplettset (inkl. VR-Brille, Controller und Basisstationen)
  • ALTS Software
  • alle Kabel und Netzteile vorkonfiguriert
  • robuste, kompakte Transportbox
  • schneller Aufbau durch Plug&Play-Installation
  • virtuelle Stadt mit diversen Straßen, Gebäuden und Objekten
  • Smart Model Library (geparkte PKW, Oberleitungen, Bäume, Kanaldeckel usw.)
  • diverse Einsatzszenarien (verschiedene Verletzungen, Rauch, Feuer, Flashover usw.)


Über den Rosenbauer Konzern
Rosenbauer ist ein international tätiger Konzern und verlässlicher Partner der Feuerwehren auf der ganzen Welt. Das Unternehmen entwickelt und produziert Fahrzeuge, Löschtechnik, Ausrüstung und Telematiklösungen für Berufs-, Betriebs-, Werk- und freiwillige Feuerwehren sowie Anlagen für den vorbeugenden Brandschutz. In über 100 Ländern ist Rosenbauer mit einem Vertriebs- und Servicenetzwerk vertreten. Mit einem Umsatz von rund 910 Mio € und über 3.600 Mitarbeitern (Stand: 31 Dezember 2018)  ist der Konzern größter Feuerwehrausstatter der Welt.



Rosenbauer International AG
weitere News:

Die Katze auf dem Baum

Polizei stoppt Kleintransporter mit undichtem Sauerstoffbehälter

Lehrgang Bahnerdung für die Feuerwehr

Betrug durch „Feuerwehrmann“

Nach Körperverletzung - Betrunkenes Opfer missbraucht Notrufnummern

Verband setzt Schwerpunkt auf Feuerwehrtag 2020

Feuerwehrmann außer Dienst bei Angriff leicht verletzt

Großbrand - Menschenleben in Gefahr

Frau beschäftigt Feuerwehr und Polizei

Feuerwehr behindert und angegriffen

Kellerbrand in einem Wohn- und Geschäftshaus - Übergriff auf Einsatzkräfte

Gefährlicher Messer-Anschlag auf die Feuerwehr

Waldbrände in Zeiten des Klimawandels

Verpuffung beim Weihnachtsbaumverbrennen der Feuerwehr verletzt 3 Personen

Einbruch in Feuerwehrhaus - Werkzeuge und Bargeld gestohlen

Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr massiv mit Feuerwerksraketen und Leuchtmunition beschossen

Einsätze von Feuerwehren am Jahreswechsel 2019/2020

Feuerwehrgerätehaus mit Kieselsteinen beworfen

Frauen sind Astronautin und Bundeskanzlerin - Warum dann nicht auch Feuerwehrfrau?

Freiwillige Feuerwehr. Für mich. Für alle.

Feuerwehreinsätze an Weihnachten 2019

Feuerwehr rettet 78-jährigen Mieter aus verrauchter Wohnung

Reserve-Drehleiter auf Norderney angekommen

Feuerwehrbeamte spenden für das SOS Kinderdorf in Worpswede

Feuerwehrmann bei Einsatz bestohlen

Blitzeranhänger in Großenkneten in Brand gesetzt

Schaummittel-Zumischer Technik und Betrieb

20.000. FOX übergeben

Wissenschaftliche Umfrage zum Hochwasserrisiko

Festnahme nach PKW-Brand

Auto landet vor Hauswand

Katastrophenschutzvollübung EMÜ19

DFV-Krise: Der VdF NRW fordert Erneuerung des DFV einschließlich Präsidium

Rücktritts-Erklärung von DFV-Präsident Hartmut Ziebs

Feuerwehrmann überrascht mutmaßliche Einbrecher

ZIEGLER liefert GTLF 8000 an die Feuerwehr Lügde

Absturzsicherung: Denn jeder Griff muss sitzen!

Sonder-Rettungswagen nimmt seinen Dienst auf

Vorzeitige Weihnachtsgeschenke für die Jugendfeuerwehr Gangelt

Einbruch in Feuerwehrhaus

Stellungnahme der Freiwilligen Feuerwehr Sülfeld

Großbrand in der Altstadt

Projektwoche der Feuerwehr AG erfolgreich abgeschlossen

Während Sanitäter seiner Freundin helfen: 17-Jähriger zerstört Rettungswagen

Fehlauslösungen einer Sirene

Wer gafft, hat nichts gerafft

Sicherer Umgang mit Adventskränzen und Weihnachtsbäumen

Studie „Digitale Transformation in der zivilen Gefahrenabwehr

Missbrauch von Notrufen

Einbruch bei der Feuerwehr

DFV-Präsident Hartmut Ziebs stellt sich den Fragen der Feuerwehrbasis in Nordrhein-Westfalen

Gemeinsames Projekt von Freiwilliger Feuerwehr Bedburg-Hau und Gemeindeverwaltung

Drei zum Teil schwer Verletzte beim Zusammenstoß von PKW und Notarzteinsatzfahrzeug

„Cyberangriff auf Regierungshandeln“ ist Thema der LÜKEX 21

Landesregierung verabschiedet Entwurf für ein Gifttiergesetz

Brand eines Bauernhofes

Auftakt der Hauptverhandlung wegen schwerer Brandstiftung durch Feuerwehrmann

Löschfahrzeug von Straße abgedrängt → Unfallflucht

Dezentrale Ausbildung der Feuerwehren gestartet

Übungsfahrzeug der Feuerwehr gestohlen - Zeugenaufruf

Ehrenamtlicher Feuerwehrmann vor Gericht

Motorola Solutions schließt 10-Jahres-Servicevertrag für TETRA-Digitalfunkgeräte mit der Polizei Berlin

Berliner Feuerwehr fit machen für die Zukunft

17-jähriger Feuerwehrmann überfallen

Was empfindet wohl ein Schwerverletzter wenn zahlreiche Gaffer zuschauen?

Feuerwehren arbeiten eigene NS-Geschichte auf

Sirenenauslösung im Neusser Stadtgebiet → Fehlalarm durch technische Störung

Feuerwehr-Lehrgang spendet für Kinderhospiz in Olpe

Brandstifter meldet sich bei der Bundespolizei und wird festgenommen - 547 Tage Restjugendstrafe

Josef Schun tritt am Freitag wieder Dienst bei der LHS an

Feuerwehrmann beleidigt

Tiefbauunfälle - Physik, Technik, Taktik

Mann bedroht Feuerwehrmänner mit Luftgewehr

Bewaffneter Mann verschanzt sich -> Wohnungsbrand mit einem Todesopfer

Falsche Feuerwehrleute wollen Rauchmelder überprüfen - Polizei warnt vor Betrugsmasche

Danksagung

Feuerwehrkran der Feuerwehr Reutlingen verunglückt

Einsatz bei gefährlichen Stoffen und Gütern

Festnahme von zwei mutmaßlichen Brandstiftern aus der Feuerwehr

Versuchter Einbruch in Feuerwehrgebäude

Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Trambahn auf Abwegen

ZIEGLER liefert 4 Löschfahrzeuge (LF 10) an die Feuerwehr Regensburg

Die erfolgreichste Fahrzeugfamilie aus dem Hause Rosenbauer feiert Jubiläum

Förderverein übergibt Drohne an Einsatzabteilung

13-Jähriger in Bremerhaven schwer verletzt

vfdb und DFV zum Bericht des Grenfell Inquiry

Neues „Vorauslöschfahrzeug“ für die Feuerwehr

19-jähriger Pkw-Fahrer mit Blaulicht unterwegs

Wohnungsinhaber leistete Widerstand

Kalb verendet nach Brand

Allrad-Fahrtraining für rote und blaue Einsatzfahrzeuge

Netflix soll US-Bürger vor Notfällen warnen

Traktorbrand auf Bauernhof Schnelle Reaktion verhindert großen Schaden

Arbeitsgemeinschaft der Frankfurter Hilfsorganisationen (AGFH) feiert Jubiläum

Giftspinnen aus Mexiko in Gartenmöbeln entdeckt

Vollbrand einer Scheune mit angrenzendem Wohnhaus

Für den Katastrophenfall gewappnet

Kreisfeuerwehrverband führte Fortbildung für Journalisten durch

Einsatz von Löschdecken