Feuerwehr-Forum


News


Newsletter


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

Warnmeldungen
Katastrophenalarm Landkreis BGL; Dringender Hinweis für die Bevölkerung 14.01.2019 um 20:30 Uhr
Im Zusammenhang mit dem Katastrophenalarm im Berchtesgadener Land bitten die Einsatzleitungen die privaten Hauseigentümer unbedingt darauf zu achten, dass die Heizungskamine möglichst frei von Schnee sind. Auf keinen Fall dürfen die Kamine eingeschneit sein, da sonst die Gefahr besteht, dass der Abgasaustritt über die Kaminanlage nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert und eine entsprechende Gefährdung eintreten kann.
Integrierte Leitstelle Traunstein
14.01.2019 20:40

Aktuelles zum Katastrophenfall im Landkreis BGL 14.01.2019 um 17:45 Uhr
Bundesinnenminister Horst Seehofer und der Bayerische In-nenminister Joachim Herrmann besuchten heute verschiedene Einsatzorte der Hilfskräf-te im Katastrophengebiet des Landkreises Berchtesgadener Land. Die beiden Minister nutzten die Gelegenheit, um sich ausführlich mit den örtlichen Einsatzleitungen und Führungskräften der zahlreichen Organisationen über die aktuelle Lage und bevorste-henden Aufgaben zu informieren. Seehofer zeigte sich beeindruckt von der reibungslo-sen Zusammenarbeit und dem Zusammenhalt der Einsatzkräfte unterschiedlichster Organisationen.
„Hier vor Ort sind ausgesprochen motivierte und kompetente Leute im Einsatz, denen ich mei-nen ausdrücklichen Dank sowie den Dank der gesamten Bundesregierung im Namen von Kanzlerin Angela Merkel ausspreche.“ Absolut wichtig für die Arbeit sei eine optimale Ausrüs-tung für die Regionen, so Seehofer. In Hinblick auf die kommenden Haushaltsberatungen stel-le sich dabei die Frage, wie diese weiter verbessert werden könne. „Wir haben es mit immer heftigeren Wetterereignissen zu tun“, so Seehofer. Unabhängig von den derzeitigen Katastro-phenfällen sei daher auch eine Verstärkung der Klimaschutzarbeit wichtig.
Staatsminister Joachim Herrmann bedankte sich ebenso wie Landrat Georg Grabner und Ers-ter Bürgermeister Franz Rasp für die „großartige Zusammenarbeit“ der Hilfskräfte. Stellvertre-tend am Beispiel des Landkreises Berchtesgadener Land richtete Herrmann seinen Dank an alle Einsatzkräfte in den Katastrophengebieten in Bayern. Allein am vergangenen Sonntag seien im Regierungsbezirk Oberbayern insgesamt 8.000 hauptberufliche und ehrenamtliche Hilfskräfte im Einsatz gewesen. Der Dank schließt auch die Arbeitgeber mit ein, die ehrenamt-lich tätige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nun schon seit mehreren Tagen von der beruflichen Arbeit freistellen, sodass diese an den Einsatzorten aushelfen können. Landrat Georg Grabner brachte es, an die Einsatzkräfte gerichtet, folgendermaßen auf den Punkt: „Was täten wir nur ohne unsere zahlreichen Ehrenamtlichen? Es wäre ohne Euch schlichtweg nicht leistbar, ein Ereignis solchen Ausmaßes zu bewältigen.“
Erster Bürgermeister Franz Rasp schilderte die außergewöhnliche Situation, die derzeit zu bewältigen ist: „In Berchtesgaden weiß man mit großen Schneemengen umzugehen. Zwei Meter Schnee ist keine ungewöhnliche Situation. Jedoch nicht zwei Meter Schnee innerhalb von 10 Tagen!“ Als Bitte richtete er den Wunsch an die beiden Spitzenpolitiker, die Kommunen finanziell stark auszustatten, damit sie für Situationen wie diese gerüstet und darüber hinaus mit überörtlicher Hilfe handlungsfähig sind.
Dass man in diesen Situationen auch auf ehrenamtliche Helferinnen und Helfer angewiesen ist, hob noch einmal THW-Vizepräsident Gerd Friedsam hervor: „Die Beweggründe ehrenamt-licher Helfer stützt sich vor allem auf die Motivation, in Notsituationen zu helfen und auf die Zusammenarbeit aller Beteiligten.“
Über aktuelle Zahlen zur Lage berichtete der örtliche Einsatzleiter für den Abschnitt „SÜD“ Anton Brandner. Derzeit seien i n den 5 südlichen Gemeinden rund 800 Dächer gemeldet, die von den Schneelasten befreit werden müssen. Bislang sind 350 Dächer im Einsatzabschnitt „SÜD“ freigeräumt. Für den gesamten Landkreis beläuft sich die Zahl der gemeldeten Dächer auf derzeit 977, wobei davon bislang rund die Hälfte abgearbeitet wurden. Brandner verdeut-lichte den Zeitaufwand damit, dass pro Haus eine Einsatzmannschaft von 10 Personen insge-samt vier Stunden benötigt, um die Schneelast vom Dach zu räumen. „Bei der großen Anzahl der gefährdeten Dächer ist schnell erkennbar, dass dies allein mit örtlichen Hilfskräften nicht mehr zu bewerkstelligen ist, sondern wir hier auf übergeordnete Hilfe angewiesen sind. Des-halb sind wir für die großartige Hilfsbereitschaft aus ganz Bayern und darüber hinaus außeror-dentlich dankbar.“
Im Anschluss an die Informationsgespräche mit dem Führungsstab des Einsatzabschnittes „SÜD“ im Feuerwehrhaus Berchtesgaden verschafften sich Bundesinnenminister Horst Seehofer und Staatsminister Joachim Herrmann ein Bild von den schwierigen Arbeiten bei der Dachräumung der Eishalle Berchtesgaden. Im Einsatzabschnitt „NORD“ informierten sie sich über die Räumungsarbeiten an tiefverschneiten Dächern von Wohngebäuden in Neukirchen am Teisenberg.
Lawinengefahrensituation
Die Gefahr von Lawinenabgängen bleibt zunächst unverändert groß. Unter Berücksichtigung der Wetterprognosen für die nächsten Tage ist eine grundlegende Entspannung der Lage nicht zu erwarten.
Verkehrssituation - Straßensperrungen
Die Verkehrssituation in Teilen des Berchtesgadener Landes bleibt in erster Linie wegen der hohen Lawinengefahr weiterhin angespannt, unter anderem muss auch das sogenannte „Klei-ne deutsche Eck“, die direkte Verbindung zwischen Salzburg und Saalfelden/Lofer, vorerst gesperrt bleiben.
Aktuell sind folgende Bundes-, Staats- und Kreisstraßen im Berchtesgadener Land aktuell (Stand: 14. Januar 2019, 17:00 Uhr) gesperrt:
• B 21: in beiden Richtungen zwischen Unterjettenberg und Bad Reichenhall/Höhe Fest-platz
• B 305: in beiden Richtungen von Unterjettenberg bis zum Wachterl in Ramsau b. Berchtesgaden (Taubensee)
• B 305: in beiden Richtungen zwischen den Abzweigen ST 2101 und B 21 (sogenannter Weinkaser)
• B 305: in beiden Richtungen zwischen Inzell und Weißbach a. d. Alpenstraße im Bereich Gletschergarten
• Staatsstraße 2102: in beiden Richtungen zwischen Oberteisendorf und Neukirchen
• Kreisstraße BGL 19: in beiden Richtungen vom Kreisverkehr Dokumentation Obersalz-berg bis Parkplatz Vorderbrand (Berchtesgaden)
• Staatsstraße 2099 und Kreisstraße BGL 14: Bereich Hintersee wegen Lawinengefahr gesperrt
• Kreisstraße BGL 5 (Tiefenbachstraße): Marktschellenberg
Alle aktuell gültigen Sperrungen von Gemeinde- bzw. Forststraßen, Rad-/Wander- und Geh-wegen können Sie den jeweiligen Meldungen auf den Gemeinde-Websites entnehmen.
Bürgertelefon
Das Bürgertelefon (Telefon: +49 8651 773-153) am Landratsamt Berchtesgadener Land für Bürgerinnen und Bürger aus den K-Fall-Gemeinden ist am Dienstag, 15. Januar 2019, von 9:00 bis 18:00 Uhr erreichbar sein.
---------------------------------------------------------------------
Wichtige Information für Medienvertreter:
Kontakttelefon im Landratsamt: +49 8651 773-561
Nächste Pressemitteilung, 15.01.2019, voraussichtlich 10:00 Uhr
Integrierte Leitstelle Traunstein
14.01.2019 20:33

Verkehrsstörung B21 - B305
„Die B21 ist ab sofort zwischen Bad Reichenhall (Festplatz) und Unterjettenberg gesperrt. Eine Umfahrungsmöglichkeit über die B305 zwischen Wegscheid und Unterjettenberg (Weinkaser) sowie die Schwarzbachwacht (Wachterl) ist nicht möglich. Die Sperrung dauert voraussichtlich länger als 24 Stunden.“
Integrierte Leitstelle Traunstein
13.01.2019 18:09

Zollernalbkreis
Gefahr durch Schneebruch in höheren Lagen
Aufgrund hoher Schneelast ist in höheren Lagen mit erheblicher Gefahr durch Schneebruch zu rechnen.
Äste können herabstürzen, Bäume umstürzen.
Straßen können dadurch blockiert sein.
(Information durch das Landratsamt Zollernalbkreis)
Baden-Württemberg, Lagezentrum der Landesregierung
08.01.2019 12:01


p

Datenschutzerklärung

Impressum

Themengruppe: Feuerwehrfahrzeuge

vfdb sieht Einsatzbereitschaft in Gefahr und empfiehlt schnellstmöglich Ausnahmeregelungen

Diesel-Fahrverbote: Retter schlagen Alarm

Zunehmende Fahrverbote für Dieselfahrzeuge könnten schon bald die Einsatzbereitschaft von Feuerwehren, Rettungsdiensten und Katastrophenschutz in Deutschland gefährden. Darauf weist die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V (vfdb) in einem Positionspapier hin. Es seien „schnellstmöglich und rechtzeitig regionale Ausnahmegenehmigungen notwendig, wo immer Fahrverbote verhängt werden – oder dies zu befürchten ist.“


[ ... ]

Katastrophenschutz

Erste neue LF-KatS werden für die Auslieferung bestückt

Die ersten sechs Löschgruppenfahrzeuge für den Katastrophenschutz (LF-KatS) der aktuellen Beschaffungsserie sind in Bonn-Dransdorf eingetroffen. Dort, im Bestückungslager des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), werden die Fahrzeuge für die Auslieferung an die Bundesländer vorbereitet und mit der nötigen Ausstattung versehen.


[ ... ]

banner

Meilenstein für den Bevölkerungsschutz

Serienfreigabe für das Löschgruppenfahrzeug Katastrophenschutz (LF-KatS)

Das Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums und das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe haben am 17. Oktober 2018 im Stammwerk der Firma Rosenbauer in Leonding in Österreich die Serienfreigabe für das Löschgruppenfahrzeug Katastrophenschutz (LF-KatS) erteilt.


[ ... ]

Bereit für den Einsatz

Volkswagen stellt neue Sonderfahrzeuge auf der RETTmobil 2018 vor

Volkswagen Pkw und Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) präsentieren insgesamt acht Einsatzfahrzeuge auf der 18. europäischen Leitmesse für Rettung und Mobilität, RETTmobil, vom 16. bis 18. Mai in Fulda. Besucher können sich in Halle 3 einen Überblick über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Spezialfahrzeuge beider Marken verschaffen. Volkswagen Pkw präsentiert im Rahmen seiner SUV-Offensive sowohl den neuen Tiguan Allspace als auch den T-Roc als Sonderfahrzeug.


[ ... ]

Katastrophenschutz

14 Löschfahrzeuge für NRW

In den beginnenden Osterrückreiseverkehr reihen sich am Donnerstag, 5. April 2018, ein paar ganz besondere Verkehrsteilnehmer: Mit Start in Bonn machen sich 14 fabrikneue Löschfahrzeuge vom Typ MB Atego mit ihren Mannschaften auf den Weg in ihre Feuerwachen in allen Regionen Nordrhein-Westfalens. Christoph Unger, Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) hat heute dem Land Nordrhein-Westfalen 14 Löschfahrzeuge (LF-KatS) im Wert von 3.304.000 Euro übergeben.


[ ... ]

News aus der Industrie

Magirus: Höchste Drehleiter der Welt nach Asien geliefert

Die Feuerwehr von Seoul erhält als erste Feuerwehr Asiens die höchste Drehleiter der Welt. Mit der feierlichen Schlüsselübergabe in der Hauptstadt Südkoreas wird die neue Drehleiter M68L offiziell in Dienst gestellt. Neue Rettungsmöglichkeiten und mehr Sicherheit für die Personenrettung aus großen Höhen.


[ ... ]

Katastrophenschutz

Auftrag für 41 Schlauchwagen erteilt

Das Notfallvorsorgesystem in Deutschland wird weiter gestärkt: Der Bund hat 41 Schlauchwagen für den Katastrophenschutz (SW-KatS) in Auftrag gegeben. Nach einer öffentlichen Ausschreibung hat das Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern der Firma Albert Ziegler GmbH aus Giengen an der Brenz den Auftrag zur Lieferung von 41 Schlauchwagen (SW-KatS) mit Option zur Lieferung weiterer 53 Fahrzeuge erteilt. Bis 2019 sollen sie ausgeliefert werden. Die Fahrzeuge für den Katastrophenschutz werden den Ländern für Zwecke des Zivilschutzes und zur Ergänzung des jeweiligen Katastrophenschutzes zur Verfügung gestellt.


[ ... ]

News aus der Industrie

15 Magirus Drehleitern bei der Feuerwehr München im Einsatz

Symbolische Schlüsselübergabe für 15 Drehleitern M32L-AS n.B. in der vierten Generation der niederen Bauart / Zwei Rettungssysteme RL500 für Personenrettung in der bayrischen Landeshauptstadt im Einsatz



Bei der Berufsfeuerwehr (BF) München sind seit kurzem 15 neue Magirus Drehleitern im Einsatz. Der Leiter der Branddirektion München, Diplom-Ingenieur Wolfgang Schäuble, nahm von Marc Diening, CEO von Magirus, einen symbolischen Schlüssel für 15 baugleiche Drehleitern des Typs M32L-AS niederer Bauart (n.B.) auf der Wache 1 entgegen. „Mit dieser Weiterentwicklung der Drehleiter-Familie der niederen Bauart können wir die BF München noch effektiver bei ihren Einsätzen unterstützen“, betonte Marc Diening und bedankte sich für die konstruktive Zusammenarbeit bei der BF München.


[ ... ]

News aus der Industrie

BRK Unterfranken jetzt mit dem ARGO 8x8 unterwegs

Das war eine Punktlandung: Schon einen Tag nach der Auslieferung hatte der nagelneue ARGO 8x8 des BRK Rhön-Grabfeld seinen ersten Einsatz. Beim Extremlauf „Getting Tough Beat the Summer“ stellte das BRK die medizinische Versorgung der Teilnehmer auf dem weiträumigen und unwegsamen Gelände sicher. Zukünftig steht der ARGO den BRK-Bereitschaften in Unterfranken für die vielfältigsten Einsätze zur Verfügung.


[ ... ]

News aus der Industrie

Junge gebrauchte Drehleiter für die Verbandsgemeinde Herrstein

Nachdem die bisherige Drehleiter DLK 12/9 SE aus dem Hause Metz nach 27 Jahren Einsatzdienst ersetzt werden sollte, machte sich die Verbandsgemeinde Herrstein auf die Suche nach einem adäquaten Ersatz.



Währenddessen inserierte die Magirus GmbH Ulm im Februar diesen Jahres auf www.FEUERWEHR.de eine junge gebrauchte Drehleiter DLK 23-12 CS, Baujahr 2006.


[ ... ]

Neue Technik für Deutschlands Katastrophenschutz

Bund schreibt 400 Lösch- und Schlauchwagen aus

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)

96 LF KatS von Mercedes-Benz mit modernster Euro VI-Abgasnorm

Fahrzeuge im Wert von rund 1 Million Euro übergeben

Arnsberger Feuerwehr erhält zwei neue Drehleitern

Kompetenz für Einsatzfahrzeuge

BMW auf der RETTmobil 2016

Bereit für die wichtigsten Einsätze:

Volkswagen auf der RETTmobil 2016

News aus der Industrie

Der neue PANTHER

BINZ Ambulance- und Umwelttechnik GmbH auf der INTERSCHUTZ 2015

Vorratsfahrzeuge neuer Ford Transit 100.2 und ELW 1 der Spitzenklasse

Innenminister Caffier übergibt Förderbescheid

Neues Leitfahrzeug für Feuerwehr in Torgelow

Feuerwehr-Forum

Schneekatastrophe lässt Mobilfunkstationen vereisen

Mysteriöse Funkalarm-Ausfälle in Auerbach

Bedienungssoftware für Digitalfunkgeräte

Europas Stromnetz stand am Rande des Totalausfalls

Was wurde aus den KLF-Konzepten ?

Feuerwehr-Markt

B: Maskentrockenschrank MTS 1860 New
B: Volkswagen VW T6 Kombi MTF / MTW 9-Sitzer, Vorbereitung AHK, Klima, Haensch DBS3000 LED
: Allrad 4x4-Rettungswagen RTW auf Mercedes Sprinter 516 CDI *Baujahr 2013 / Euro 5*
B: Schiebeleiter 3 teilig
B: Ulmer Koffer III gefüllt/ Notfallkoffer/ HvO/ First Responder
B: Bosch Kabeltrommel/Leitungstrommel KSA 20 Länge 50m
B: Schlauchhaspel tragbar RAL 3000 neuwertig
B: Ziegler Schwerschaumrohr S2

Einsätze
Von der Sonne geblendet: Audi prallt gegen Lkw-Anhänger [ Bockhorn ]

Renault Scenic prallt in Audi A3 [ Erding ]

Brand einer Windenergieanlage [ Südgeorgsfehn ]

Glimpflicher Ausgang einer Kletterpartie [ Salzgitter ]

Feuer in einer Dachgeschoßwohnung in der Altstadt - Einsatzkräfte angegriffen [ Wolfenbüttel ]

Zimmerbrand - Christbaum [ Bayreuth ]

Gasalarm in Asylunterkunft [ Winterbach ]

Zimmerbrand verursacht hohen Schaden [ München ]

Bauarbeiter stürzt in die Tiefe [ München ]

Wohnungsbrand fordert einen Toten [ Steinheim an der Murr ]

Unfall auf der Autobahn - Feuerwehrmann verstirbt anschließend nach medizinischem Notfall [ Crailsheim ]

Propangasflasche brennt auf Baustelle [ München ]

PKW in Seitenlage, 1 verletzte Person [ Gosen-Neu Zittau ]

Einsatz wg. Ölspur -> Feuerwehrhaus zugeparkt [ Hardthausen ]

Christbaum verursacht Zimmerbrand [ München ]

Pfefferspray in Schule [ Welzheim ]

Tödlicher Verkehrsunfall [ Frössen ]

Tram entgleist [ München ]

Schwelbrand mit Löschschaum gelöscht [ Dortmund ]

Person von ICE erfasst [ Karstädt ]